Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Merkel trifft Staatsoberhäupter in Herrenhausen
Hannover Meine Stadt Merkel trifft Staatsoberhäupter in Herrenhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 20.04.2016
Anzeige
Hannover

Minigipfel am Rande des Besuchs von US-Präsident Barack Obama in Hannover: Unter dem Eindruck von Flüchtlingskrise und Terrorgefahr hat Bundeskanzlerin Angela Merkel auch Frankreichs Präsidenten François Hollande, Großbritanniens Premier David Cameron und Italiens Ministerpräsidenten Matteo Renzi für Montag in die Messestadt eingeladen.

"Hannover kann stolz sein. Staatsbesuche kennen wir hier bei uns ja. Dieses Gipfeltreffen am Montag übertrifft allerdings alles bisherige. Herrenhausen mit Schloss und Gärten ist dafür ein toller Ort", sagt OB Stefan Schostok.

Themen seien die "vielen Fragen der internationalen Politik", darunter die Flüchtlingskrise und Terrorgefahren, teilte Vize-Regierungssprecherin Christiane Wirtz in Berlin mit. Obama wird am Sonntag - nach Besuchen in Saudi-Arabien und London - in Hannover erwartet, wo er am Abend zusammen mit Merkel die Hannover-Messe eröffnet. Das Treffen mit den vier europäischen Staats- und Regierungschefs soll laut Wirtz am Montagnachmittag in Schloss Herrenhausen bei Hannover stattfinden.

Danach reist Obama wieder ab. Nach Einschätzung der britischen Regierung dürfte es bei dem Treffen vor allem um den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat, die Unterstützung für die Regierung in Libyen und die Flüchtlingskrise gehen. "Dies wird eine Gelegenheit sein, um darüber zu sprechen, wie wir zusammenarbeiten, um die vielen gemeinsamen Herausforderungen anzugehen, denen wir gegenüberstehen", sagte ein Regierungssprecher in London. Außenminister Philip Hammond betonte, es sei "durchaus möglich", dass die libysche Regierung Luft- und Seeunterstützung im Kampf gegen den IS anfordern könnte. Wirtz verwies darauf, dass es dieses Gesprächsformat der fünf Spitzenpolitiker bereits am Rande von G20-Gipfeln gegeben habe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige