Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Merkel eröffnet Messe
Hannover Meine Stadt Merkel eröffnet Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.04.2017
VOR DEM HCC: Ministerpräsident Stephan Weil, Kanzlerin Angela Merkel, Polens Regierungschefin Beata Szydlo und Messe-Chef Wolfram von Fritsch. Quelle: Dröse
Hannover

 Emotional geht es normalerweise nicht zu bei der Eröffnung der Hannover Messe. Doch am Sonntagabend wurde es dann kurz doch gefühlig, als Dietmar Harting zu den Gästen im Hannover Congress Centrum (HCC) sprach: Der Unternehmer (Jahrgang 1939) erzählte, wie er 1947 im Alter von sieben Jahren mit seinen Eltern die Premiere der Industriemesse, die in diesem Jahr 70. Geburtstag feiert, besuchte. Seitdem waren Harting Senior und seine gleichnamige Firma jedes Jahr dabei.

Er erinnere sich noch gut an die Fischbrötchen, die 1947 gereicht wurden, und die erste Banane, die er geschenkt bekam. „Das war schon was Tolles“, sagte Harting, Chef des Steckverbindungsspezialisten aus Espelkamp.

Foto: Dröse

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gratulierte der Hannover Messe zu ihrem 70. Geburtstag. Für eine Industriemesse sei das „ein ganz außerordentliches Alter“. Das habe die Messe nur geschafft, weil sie „den technologischen Wandel immer wieder zum Thema“ gemacht und die Welt mit Begriffen wie „Industrie 4.0“ geprägt habe. Die Messe sei bis heute „Drehscheibe für die internationale Industrie“.

„Stargast“ des Abends war Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo. Sie hob hervor, wie stolz man darauf sei, im Jubiläumsjahr das Partnerland sein zu dürfen. Und sie warb für die Innovationskraft der polnischen Wirtschaft: „Wir sind ein Land der Kreativität und der Jugend.“ Seit zwei Jahren mache man aktive Industriepolitik, die nun Früchte trage. Die Wirtschaftszahlen für 2016 seien die besten seit sieben Jahren, die Zufriedenheit in der Bevölkerung so hoch wie zuletzt 1992. Mit Blick auf den Brexit erklärte Szydlo: „Wir müssen alles tun, um solche Entwicklungen zu verhindern. Wir müssen auch über Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit sprechen.“ Polen hätte sich die Meinungsfreiheit hart erkämpft. „Das geben wir so schnell nicht auf.“

Kanzlerin Angela Merkel hob hervor – wie auch BDI-Chef Dietmar Kempf –, wie wichtig der Freihandel für die weltweite Wirtschaft sei. „Abschottung und Protektionismus erteilen wir eine klare Absage“, sagte Merkel. Mit Blick auf die Neuheiten auf der Messe erklärte die Kanzlerin, sie freue sich sehr, dass es bei Innovationen nicht so sehr um die Anzahl der Sensoren gehe. „Man zeigt uns auch, wofür das nutze ist. So haben wir uns das als Bundesregierung vorgestellt.“

Von Inken Hägermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!