Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 23-Jähriger stirbt nach Badeunfall im Blauen See
Hannover Meine Stadt 23-Jähriger stirbt nach Badeunfall im Blauen See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 30.07.2018
Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige
Hannover

Aufregung am Sonntagabend am Blauen See in Altgarbsen: Gegen 18.41 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei. Sie hatten beobachtet, wie ein 23-Jähriger ins Wasser gestiegen war, um offenbar zur Insel hinüber zu gelangen.

Die Poizei vermutet, dass es sich beim Opfer um einen Nichtschwimmer gehandelt habe. Er hätte die Tiefe des Sees unterschätzt, sei in eine Senke geraten und untergegangen, berichtet die Polizei. Ein 13-Jähriger hätte das Opfer dann zurück an die Wasseroberfläche geholt, mit weiteren Zeugen hätte er den 23-Jährigen zurück ans Land gebracht. Dort reanimierten ihn Rettungskräfte und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort starb er am späten Abend.

Der Vorfall vom Blauen See ist der nächste in einer Serie von Badeunfällen. Vergangene Woche bargen Rettungskräfte die Leiche eines 21-Jährigen aus dem Mittellandkanal. Das Opfer war offenbar in Höhe der Hindenburgschleuse von der Kaimauer ins Wasser gesprungen, aber nicht mehr aufgetaucht. Zwei Tage zuvor war ein 22-Jähriger in Limmer auf Höhe der Schleuse aus dem Wasser gerettet worden. Trotz zunächst erfolgreicher Reanimation, starb er jedoch in einer Klinik.

Zuvor hatte es zwei Vorfälle am Silbersee in Langenhagen gegeben. Zunächst war ein Siebenjähriger aus dem Wasser gerettet und in kritischem Zustand in die MHH gebracht worden. Eine Woche später musste ein 15-Jähriger aus dem Wasser gerettet werden.

vek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige