Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Linden feiert sein blaues Wunder mit großem Stadtfest
Hannover Meine Stadt Linden feiert sein blaues Wunder mit großem Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.03.2017
FRÜHLINGSBOTE: Die Scilla blüht auf dem Lindener Berg – mit etwas Glück schon Anfang April passend zum Lindener Stadtfest.  Quelle: Rainer Droese
Hannover

 Altstadtfest war gestern. Am Sonntag, dem 2. April, feiert Linden sein großes Stadtfest zur Scillablüte „Das blaue Wunder“. Erstmals wird die Party vom Bürgerverein Lebendiges Linden e.V. organisiert. Die Veranstalter hoffen, dass das Wetter mitspielt und der namensgebende Frühlingsbote – die Scilla Sibirica – auf dem Lindener Berg in ganzer Farbenpracht erblüht. Dann würde zeitgleich mit dem Stadtfest wie im vergangenen Jahr das „Scillablütenfest“ starten können – sozusagen als Verlängerung des Stadtfests auf den Lindener Berg.

 „Das blaue Wunder“ selbst steigt entlang der Lindener Einkaufsstraßen und auf den schönsten Plätzen des Stadtteils: Von der Limmerstraße über Küchengarten, Stephanusstraße, Lindener Marktplatz, Egestorffstraße zum Pariser Platz, aber auch in Falken- und Deisterstraße sowie am Schwarzen Bären. Erstmals wird die Stephanusstraße autofrei sein. Vorfahrt haben dort Kunstaktionen des Projekts PlatzDa! Auch die Zukunftswerkstatt Ihmezentrum, die Bauteilbörse Glocksee und das Partei Bündnis Grundeinkommen präsentieren sich auf der Straße, das Kundalini Yoga Zentrum Bliss lädt zu einer Meditationsperformance.

Live-Musik gibt es etwa auf der Limmerstraße im Lindenstübchen mit der Coverband „The Bigos“ oder im Stubenwechsel mit einer Blues-Session. Singer-Songwriter findet man im Restaurant Fischers. Auf der Hauptbühne am Lindener Markt spielt die Reggae-Band „Peace Developement“, die Rock-Coverband „Hard’n’Blue“ und die Akustik-Cover-Combo „Brittpop“. Auf der kleinen Bühne am Pariser Platz gibt es ein buntes musikalisches Allerlei von der Straßenmusik über Hip-Hop und Blues bis zur Frank-Zappa-Tribute-Band. Was nur ein kleiner Ausschnitt des Gesamtprogramms ist. Das findet man unter anderem im Internet (siehe link).

Es gibt etliche Kunstausstellungen, etwa in der Galerie Falkenberg in der Falkenstraße. Am Küchengarten steigt das Kinder- und Blumenfest mit Bungeetrampolin, Wasserbällen und Irrgarten. Natürlich gibt es auch überall leckere Speisen und Getränke. Der „Fanfarenzug Alt-Linden von 1964“ zieht an dem Tag zweimal durch Linden vorbei an allen Kulturspots.

Der verkaufsoffene Sonntag in Linden ist fester Bestandteil des „blauen Wunders“. Viele Läden und Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Mit dem Wettbewerb „Das blauste Schaufenster“ sollen die schönsten Schaufensterdekorationen prämiert werden. Besucher können Fotos ihres Lieblingsschaufensters einsenden und ebenfalls Preise gewinnen. Einzelhändler, die noch mitmachen wollen, können sich bei den Organisatoren Linden Outdoor UG unter der Telefonnummer 0511/969 158 67 oder der E-mail-Adresse info@linden-outdoor.de anmelden. Das Stadtfest beginnt um 13 Uhr und endet um 20 Uhr.

Von Andreas Krasselt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!