Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Leukämie: Ein Helfer braucht jetzt dringend Hilfe
Hannover Meine Stadt Leukämie: Ein Helfer braucht jetzt dringend Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 08.08.2013
Der an Leukämie erkrankte Feuerwehrmann Andreas in seiner Wohnung in der Südstadt. Quelle: Treblin
Anzeige
Hannover

Auf den ersten Blick sieht man Andreas Ostermann seine Krankheit nicht an. Ein kräftiger Mann in den besten Jahren, könnte man denken, bis die dicken Schweißperlen auf der Stirn, die seine Frau Carolin mit einem Handtuch abwischt, das Gegenteil beweisen.

Der 41-jährige Feuerwehrmann, der sein Leben der Hilfe für andere Menschen gewidmet hat, braucht jetzt selbst Hilfe. Nur ein geeigneter Stammzellenspender kann sein Leben retten. Ostermann leidet an MDS. Die Krankheit verhindert, dass sich die roten Blutkörperchen voll entwickeln. Sie kann jederzeit in eine akute Leukämie umschlagen.

„Vor zehn Jahren gab es die ersten Anzeichen“, erinnert sich Ostermann. Bei einer Routineuntersuchung stellte der Arzt eine verminderte Leistungsfähigkeit fest. Und die Anzahl der roten Blutkörperchen war zu gering. „Da habe ich noch wenig von gemerkt“, sagt Ostermann. Über die Symptome habe er hinwegtrainiert. Die Ergebnisse wurden nicht besser, doch auch eine erste Knochenmarkspunktion 2005 blieb noch unauffällig.

Ende vergangenen Jahres änderte sich das. „Ich fühlte mich auf einmal ganz fürchterlich schwach“, berichtet Ostermann. Eine erneute Punktion brachte die erschreckende Diagnose. Medikamente und mittlerweile vier Bluttransfusionen zögern ein Fortschreiten der Krankheit hinaus. Aber nur eine Stammzellentransplantation kann ihn retten.

„Ich habe nur noch ein Viertel meiner Kraft, bin ständig müde“, sagt der 41-Jährige, der seine Wohnung im vierten Obergeschoss kaum noch verlässt. Dabei ist Feuerwehrmann sein Traumberuf, zu helfen seine Berufung.

Während seines Theologiestudiums hatte er mehrere Schlüsselerlebnisse: „Ich kam auf Notfälle zu, wollte eingreifen, aber wusste nicht, was ich tun könnte.“ Er schmiss das Studium, ließ sich zum Rettungsassistenten ausbilden und kam schließlich 1997 zur Berufsfeuerwehr nach Hannover. Ein sinnerfülltes Leben, das er zurückhaben möchte.

Seine Frau organisiert dafür zusammen mit Kollegen ihres Mannes und der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Typisierungsaktion. Schirmherren sind Bürgermeister Bernd Strauch und Alt-OB Herbert Schmalstieg. Sie findet am 24. August von 10 bis 16 Uhr im Domicil-Seniorenpflegeheim List, Mengendamm 4, statt. Auch Ministerpräsident Stephan Weil hat zur Teilnahme aufgerufen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige