Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Lena geht locker ins Viertelfinale
Hannover Meine Stadt Lena geht locker ins Viertelfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 05.03.2010
Lena bei ihrem Auftritt vergangene Woche. Quelle: Dillenberg
Anzeige

Von Verena Koll

Hannover. Gestern musste sie zum ersten Mal zwei Lieder singen: Lena Meyer-Landrut (18), die hannoversche Viertelfinalistin bei „Unser Star für Oslo“. In dem Casting sucht Stefan Raab (43) für die ARD und Pro 7 den Kandidaten, der Deutschland am 29. Mai beim Grand Prix in Oslo vertreten wird.

Aufgeregt sei sie gar nicht, meinte Lena vor der Show. „Ich sitze gerade in der Maske und lasse mich betüdeln, alles super“, erzählte sie. Mit den beiden Songs habe auch alles geklappt. Mit dem Textlernen war es etwas eng geworden. Am Donnerstagmorgen hatte Lena noch eine Mathe-Klausur an der IGS Roderbruch geschrieben, bevor sie zu den nächsten Proben im Kölner Fernsehstudio gefahren war. Im Zug wollte sie die Songtexte lernen. „Hat alles geklappt, das wird schon“, war sie gestern zuversichtlich, „olé, olé!“

Auch für die Buchmacher des Online-Anbieters PartyBets ist Lena die Favoritin. Auf ihren Sieg seien 90 Prozent aller Wetteinsätze zur Show abgegeben worden.

Sollte es wirklich für sie klappen, hat sich die Schülerin schon einmal zweierlei vorgenommen: Schnell das Abi machen und dann Deutschland beim Grand Prix endlich wieder auf Erfolgskurs bringen. Nur einmal hatte die Republik beim größten Musikwettbewerb der Welt vorn gelegen. Am 24. April 1982 war das, Nicole brachte im Alter von 17 Jahren „Ein bisschen Frieden“ nach Harrogate und den Siegerpokal nach Saarbrücken.

Um den Pott nach Hannover zu holen, müsste Lena zunächst einmal durchs Halbfinale am Dienstag kommen, das wieder Pro7 überträgt. Am Freitag zeigt schließlich die ARD das Finale der besten zwei Kandidaten. Welches Lied Raabs Gewinner in Oslo singen wird, entscheiden die Zuschauer ebenfalls im Finale.

Pro 7: Unser Star für Oslo – Halbfinale. Dienstag, 9. März: 20.15 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch im März soll im Parlament über Neubau oder Renovierung des maroden Landtags entschieden werden. Darauf einigte sich Landtagspräsident Dinkla gestern mit den Fraktionen.

05.03.2010

Die Grünen präsentieren einen neuen Vorschlag für den Landtagsneubau – und wollen so zehn Millionen Euro sparen.

05.03.2010

Der Entscheidung zum Umbau des niedersächsischen Landtags soll eine Parlamentsdebatte ohne „Zeitdiktat“ und eine namentliche Abstimmung ohne Fraktionsbindung vorausgehen. Landtagspräsident Hermann Dinkla (CDU) hofft auf die Zustimmung aller Fraktionen, um noch im März eine „so bislang noch nie dagewesene Diskussion“ durchführen zu können.

05.03.2010
Anzeige