Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Leichenteile an der Ihme entdeckt
Hannover Meine Stadt Leichenteile an der Ihme entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 06.01.2010
Die Polizei hat Leichenteile aus der Ihme gefischt. Quelle: Schaarschmidt

Hannover. Nach der Entdeckung von Leichenteilen setzt die Polizei in Hannover an diesem Mittwoch mit Tauchern die Suche in dem Fluss Ihme fort. Eine Obduktion der bisher gefundenen Leichenteile soll am Mittwochvormittag die Ursache und den Zeitpunkt des Todes klären, teilte die Polizei mit. Mit ersten Ergebnissen sei nicht vor dem Nachmittag zu rechnen

Auch wenn die Todesursache noch nicht feststeht, gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus. Nach Polizeiangaben handelt es sich um eine bislang unbekannte, etwa 25 bis 35 Jahre alte Frau.

Die Körperteile hatten in auffälligen Verpackungen gelegen. Genauere Angaben dazu wollte die Polizei zu diesem Zeitpunkt nicht machen. Eine Obduktion soll neben der Ursache auch den Zeitpunkt des Todes klären. Aufgrund der Kälte in den vergangenen Tagen werde sich die genaue Bestimmung aber schwierig gestalten, sagte eine Polizeisprecherin. Mit Hilfe von zwei Sonarbooten und Tauchern hatte die Polizei am Dienstag in dem Fluss nach weiteren Leichenteilen gesucht. Gefunden wurde bis zum Nachmittag nichts. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Tierheim Hannover ist voll. Großen Andrang gabs vor allem zu Silvester - weil die Tiere vor Böllerlärm flüchteten.

05.01.2010

Die Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen ist im Dezember wegen des Wintereinbruchs erwartungsgemäß gestiegen. Viele Beschäftigte vor allem aus der Baubranche und der Landwirtschaft wurden arbeitslos.

05.01.2010

Eine junge Frau (20) lief Montag an der Herrenhäuser Straße vor eine Stadtbahn. Sie schwebt in Lebensgefahr.

04.01.2010