Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Freispruch für psychisch kranken Anwalt
Hannover Meine Stadt Hannover: Freispruch für psychisch kranken Anwalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 28.09.2018
Quelle: dpa
Hannover

Dr. Christian L. (46) hat Leute in Langenhagen beleidigt, bedroht und verletzt. Am Freitag wurde er im Landgericht freigesprochen. Der einstige Karriere-Anwalt leidet unter einer bipolaren Störung. Die 18. Große Strafkammer stufte den Juristen als nicht schuldfähig ein. Richter Patrick Gerberding: „Es besteht keine Gefahr, dass sie in Zukunft erhebliche Straftaten begehen.“ Lediglich im Delikt-Bereich der Beleidigung und Bedrohung bestehe eine Rückfallgefahr. Und dafür dürfe das Gericht niemanden für unbestimmte Zeit in die Psychiatrie einweisen.

Glänzende Karriere

Christian L. hatte eine glänzende Karriere hingelegt. Er war als Anwalt bei großen Unternehmen tätig. Die ersten Anzeichen seiner manisch-depressiven Krankheit konnte er mit seinem „überragendem Intellekt“ kompensieren, so Richter Gerberding. Ein Beispiel: Als er für die Bahn arbeitete, lud der Beschuldigte während seiner manischen Phasen auf eigene Faust Vorstände zu Meetings ein – ohne Rücksprache mit seinen Chefs. Die Vorstände erschienen brav zu den Terminen und L. sah sich in seiner Grandiosität bestätigt.

Doch ab spätestens 2016 konnte er die Krankheitssymptome nicht mehr kaschieren. Er lief durch Langenhagen beschimpfte und bedrohte Menschen. Bei der Polizei stapelten sich die Anzeigen gegen 46-Jährigen. Verhandelt wurden vor dem Landgericht gut ein Dutzend Fälle. So ging L. am 31. Januar 2017 ins Sozialamt, um eine Entschädigung zu erhalten. Nach seinen Auskünften saß er in Albanien in Haft. Als ihm nicht geholfen werden konnte, rastete er aus. Er beschimpfte Mitarbeiter des Sozialamtes, zerschlug die Scheibe für den Brandalarm und verschmierte sein Blut. Am gleichen Tag verletzte er einen Unbeteiligten im City-Center an der Schulter. Die NP hatte geschrieben, dass L. auch mit einem Samurai-Schwert durch die Straßen gelaufen sei. Diese Information beruhte auf einem Missverständnis und ist falsch.

Anwalt will wieder arbeiten

Wenn Christian L. in seinen manischen Phasen auf Unverständnis in seinem Umfeld stieß, nahm er das als Angriff wahr. Er reagierte mit Beleidigungen und Bedrohungen. Vor Gericht machte er einen klaren Eindruck. Christian L. ist Frührentner. Für ihn komme es darauf an, wieder Fuß zu fassen, um wieder arbeiten zu können, so sein Anwalt Roland Kogge.

Von Thomas Nagel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Waschbärtag in der Natur, Oktoberfest im Zelt oder Drachen steigen lassen an der frischen Luft – am Wochenende ist in und um Hannover wieder jede Menge los. Hier kommen unsere Tipps!

28.09.2018

Nachdem am vergangenen Sonntag auch das Lister Bad für dieses Jahr geschlossen hat, ist die Freibadesaison 2018 in den städtischen Bädern beendet – mit guter Bilanz.

28.09.2018

Der Streit ums 18. Gymnasium könnte zur Gretchen-Frage der Gruppe werden. Dabei liegt die Lösung für Rot-Gelb-Grün eigentlich recht nah.

28.09.2018