Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Kunst unterm Hammer:Versteigerung an der MHH
Hannover Meine Stadt Kunst unterm Hammer:Versteigerung an der MHH
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.06.2017
GUTER ZWECK: Cornelia Goesmann und Ulrich Krempel mit Werken für die Auktion. Quelle: Foto: Kaiser/MHH
Anzeige
HANNOVER

Der Kunstexperte greift zum Hammer – für den guten Zweck: Ulrich Krempel, lange Jahre Direktor des Sprengel Museum, spielt für die Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) den Auktionator und wird versuchen, für 111 künstlerische Objekte möglichst viel Geld einzufahren, mit dem dann ein Lehrprojekt gefördert werden soll.

Auf der Liste stehen 101 Bilder, 9 Skulpturen und zwei Bücher – gespendet von Privatleuten, Beschäftigten und Professoren der MHH sowie von (überwiegend niedersächsischen) Künstlern. Die Mindestgebote starten tief – bei den Bildern geht es von 50 Euro bis 500 Euro – das teuerste Stück ist eine Abbildung des verhüllten Berliner Reichstags, handsigniert von Künstler Christo. Geht alles nur für das Mindestgebot weg, dann kämen immerhin 12 000 Euro zusammen. Cornelia Goesmann, Initiatorin der Aktion und Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde der MHH, hoff auf mehr: „Mein absoluter Traum wäre, wenn 20 000 Euro zusammenkommen.“ Mit dem Geld soll ein Projekt der sogenannten „Summer School“ gefördert werden. Dort sollen die angehenden Mediziner etwa auch motiviert werden, sich der Allgemeinmedizin und der Laufbahn als Hausarzt zuzuwenden, sollen versucht werden „ihnen auch etwas die Scheu vor dem Landarztdasein zu nehmen“, erklärt Goesmann. „Außerdem versuchen wir zu vermitteln, was eigentlich einen guten Arzt ausmacht.“

Versteigert werden auch „bekannte Namen“: Da wird etwa ein Exemplar aus der Pl- akatserie „Künstler für den Frieden“ zum Mindestgebot von 120 Euro aufgerufen – das Motiv stammt von Friedensreich Hundertwasser. Auch Marc Chagall ist vertreten – ein Druck, 23 mal 20 Zentimeter, Titel „Stilleben in Braun“ soll mindestens 400 Euro bringen.

Die Auktion an der MHH findet am Mittwoch, den 21. Juni, von 17 Uhr an im Hörsaal B des vorklinischen Lehrgebäudes statt. Wer mitbieten will, muss sich unter 0511 / 5329398 angemeldet haben und entsprechend Bargeld dabei haben. Die Objekte können im Internet auf der Internetseite mh-hannover.de/gesellschaft_freunde.html angeschaut werden und am Versteigerungstag selbst „in echt“ von 12 Uhr bis 17 Uhr im Erdgeschoss des Lehrgebäudes J2 (sogenanntes Wohnzimmer).

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein mysteriöses Seemonster, Blüten, das Ge­sicht einer Frau – die Fassade eines Hauses an der Schmiedestraße in Hannover hat sich in den vergangenen Tagen ganz schön verändert. Verantwortlich dafür: Lula Goce, 40 Jahre alt, Künstlerin aus Spanien.

06.06.2017

Die Junge Union (JU) aus München verbreitet ein gefälschtes Bild aus Hannover. Später erklärt sie dazu: „Dass man es sich heute problemlos so in echt vorstellen kann, zeigt wie weit wir schon gekommen sind.“ Oder anders: Wir haben es nicht begriffen, aber daran sind die andern schuld.

06.06.2017

18 Fahrzeuge sind am Pfingstwochenende aufgebrochen worden. Da muss doch jemand etwas bemerkt haben oder?

06.06.2017
Anzeige