Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Konjunktur zeigt nach oben
Hannover Meine Stadt Konjunktur zeigt nach oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.10.2017
Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Im Handwerk läuft es richtig gut. Geringe Arbeitslosenzahlen, niedrige Zinsen und eine ungebrochene Lust auf Konsum kurbeln die Konjunktur an. „Die meisten Indikatoren zeigen nach oben“, sagt Jans-Paul Ernsting, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover. Einen deutlichen Trend nach oben sieht er allerdings auch bei den Preisen für Verbraucher.

Alle Branchen, inbesondere Bau- und Nahrungsmittelhandwerk, melden Teuerungen auf der Beschaffungsseite. Nach dem Dieselskandal sind viele Firmenchefs gezwungen, sich einen oder mehrere neue Wagen zuzulegen. „Die Investitionen sind Abschreibungen – und die finden Sie in Ihrer Rechnung“, kommentiert Ernsting trocken die Folgen der neuen Gefragtheit.

Mit 94,5 Punkten beurteilt die Baubranche ihr Geschäftsklima so gut wie noch nie. Im Gesamthandwerk liegt die Zufriedenheit bei 73,5 Indexpunkten – und damit gleichauf mit den Vorjahres-Rekordwerten für ein drittes Quartal. Auch die Konjunktur im Ausbauhandwerk boomt.

Weil Fachkräfte fehlen, müssen sich Kunden auf längere Wartezeiten einstellen. Selbst bei Neubauten beobachte er inzwischen einen „Engpassfaktor“, so Ernsting. Manches Gebäude werde sich nicht so schnell hochziehen lassen wie erhofft.

Die wirtschaftliche Entwicklung verbessert sich für das Dienstleistungshandwerk (67,5 Indexpunkte). Mit Umsatzrückgängen haben Betriebe für den gewerblichen Bedarf (58,5 Punkte), vor allem aber das Gesundheitshandwerk zu kämpfen. Jeder fünfte Augenoptiker, Hörgeräteakustiker, Orthopädietechnik-Mechaniker, Orthopädieschuh- und Zahntechniker kürzt geplante Investitionsmittel. Jeden zehnten schockieren deutliche Auftragsrückgänge.

Ganz anders im Nahrungsmittelhandwerk. Der Geschäftsklimaindex ist mit 83,5 Indexpunkten überdurchschnittlich hoch. In keiner Bäckerei, Konditorei oder Fleischerei gehen die Umsätze zurück. Fast jeder fünfte Betrieb meldet ein Umsatzplus. Trotzdem gibt es auch in dieser Branche Schattenseiten – weil der Nachwuchs fehlt. Traditionsreiche Unternehmen (wie beispielsweise Eikemeier) müssten aufgeben, die Vielfalt gehe verloren, bedauert Ernsting die Entwicklung.

Die Handwerksprognose: anhaltend gut. Wenn die neue Bundes- und Landesregierung die richtigen Impulse geben ...

Von Vera König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wochenende ist schon fast erreicht. Und es soll noch mal richtig warm werden. Bis zu 22 Grad verspricht der Wetterbericht am Sonntag. Und wir zeigen Ihnen, was Sie in Hannover sonst noch machen können.

13.10.2017

Am Donnerstagnachmittag musster der Südschnellweg in Höhe Hildesheimer Straße nach einem Unfall gesperrt werden. Mittlerweile normalisiert sich der Vekehr wieder.

12.10.2017

Seit knapp zwei Wochen wird die 49-jährige Martina R. aus Aurich gesucht. Anhaltspunkte deuten darauf hin, dass sie sich im Raum Hannover aufhalten könnte. Jetzt gibt es ein Lebenszeichen der Vermissten.

13.10.2017
Anzeige