Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Kleefelder Freibad bleibt noch bis Sonntag geöffnet
Hannover Meine Stadt Kleefelder Freibad bleibt noch bis Sonntag geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.10.2018
Geniesst das Wasser: Rotraut Annemarie Wedell-Bruske ist extra aus Hemmingen angereist. Quelle: Droese
Hannover

Das Herbstlaub liegt bereits auf der Wiese am großen Schwimmerbecken – doch die Sommersaison im Kleefelder Freibad ist noch nicht beendet. Eigentlich sollten am Mittwoch zum letzten Mal vor der Winterpause die Tore öffnen. Doch weil in den kommenden Tagen die Sonne scheinen und die Temperaturen nochmal über 20 Grad steigen sollen, bleibt das Annabad kurzerhand noch bis Sonntag täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. „Dass wir bis Mitte Oktober schwimmen, hatten wir noch nicht“, sagt Badchef Horst Schröder. Er muss es wissen, denn immerhin leitet der 79-Jährige das Freibad schon seit 1996 auf Minijob-Basis.

Bis zu 300 Badegäste täglich

Doch warum kann das Freibad seine Öffnungszeiten flexibel händeln? Nicht etwa die Stadt, sondern der Polizei-Sportverein (PSV) betreibt das kleine Idyll im Lönspark und kann daher frei entscheiden. Und der PSV vermeldete am vergangenen Wochenende einen Besucherrekord. Rund 232.800 Besucher hüpften in diesem Rekord-Sommer ins kühle Kleefelder Nass – fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. In den kommenden Tagen wird das Allzeithoch zudem noch weiter steigen, denn täglich kämen derzeit noch 200 bis 300 Badegäste hinzu. „Das sind größtenteils Stammgäste“, sagt Schröder. Zuletzt seien aber auch vermehrt Schwimmer aus anderen Stadtteilen gekommen, deren Freibäder bereits geschlossen haben.

Badleiter Horst Schröder freut sich über das gute Wetter. Quelle: Priesemann

Dank der Heizung wird das Wasser im Schwimmerbecken bei den nächtlichen Tiefsttemperaturen um die 5 Grad nicht allzu kalt. Am Montag habe das Thermometer allerdings nur noch 18 Grad angezeigt – das sei eher etwas für „Ostsee-Fans“, erzählt Schröder: „Da haben wir uns entschieden, die Heizung anzuschmeißen.“ Inzwischen sei die Wassertemperatur wieder auf mehr als 20 Grad gestiegen.

Hänigser Freibad hat bis Ende Oktober auf

Das freut auch Ulrike Liebsch. Die 53-Jährige kommt täglich zum Schwimmen ins Annabad. „Das ist einfach herrlich. Ich genieße jeden Tag, den das Bad noch auf hat.“ Helmut Lutzke und Dirk Goldberg haben ihre Bahnen bereits gedreht und trinken nun noch ein Tässchen Kaffee. „Dass ich Mitte Oktober nochmal im Annabad schwimme, hatte ich auch noch nicht“, sagt Goldberg. Die beiden mögen die familiäre Atmosphäre und sind zumeist schon früh morgens im Becken – nur am Montag nicht. „Da waren zwei Grad draußen, da sind wir erst um 11 Uhr gekommen“, sagt Lutzke mit einem Lächeln.

Ulrike Liebsch genießt jeden Tag im Annabad. Quelle: Priesemann

Das Annabad ist allerdings nicht das einzige Freibad in der Region das noch geöffnet hat. In Hänigsen wollen sie noch bis zum 31. Oktober durchhalten – und das ganz ohne Heizung. „Das Schwimmerbecken ist nur noch was für Hartgesottene“, sagt Gerda Kowaleski. Viele Badegäste würden daher im Nichtschwimmerbecken abtauchen.

Von Sascha Priesemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neun Jahre nach dem Tod von Robert Enke zeigt sich Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl skeptisch, was den Kampf gegen Depression angeht. Teresa Enke antwortet in einem offenen Brief.

09.10.2018

Der eine sammelt Briefmarken, der andere fährt gerne Luxusschlitten. Der betagte Unternehmer (82) bürgte für eine Prostituierte. Nun muss er für ihre Schulden aufkommen, entschied das Landgericht.

09.10.2018

Nach einer Werbeaktion der Online-Parfümerie Flaconi war die City vermüllt. Jetzt entschuldigt sich das Unternehmen für die Panne.

09.10.2018