Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Katze "meldet" Feuerwehr Brand
Hannover Meine Stadt Katze "meldet" Feuerwehr Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 27.11.2009
Anzeige

Hannover. Der Feuerwehr Hannover war gegen 0:30 Uhr eine Rauchentwicklung gemeldet worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war lediglich leichter Brandrauch im Treppenraum festzustellen, die Ursache war zunächst völlig unklar und auch erste Erkundungen blieben zunächst ohne Erfolg. Den entscheidenden Hinweis – wenn auch mehr zufällig – gab dann eine völlig verängstigte Katze, die versuchte, durch ein gekipptes Fenster ins Freie zu gelangen. Die Feuerwehrleute wurden auf das Tier aufmerksam, brachen die Wohnungstür auf und fanden dann auch schnell brennende Einrichtungsgegenstände als Ursache für die Rauchentwicklung - gerade noch rechtzeitig, bevor das Feuer auf die ganze Wohnung übergreifen konnte.

Der Brand konnte mit einem Strahlrohr in wenigen Minuten gelöscht werden; vorher wurde natürlich die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit. Insbesondere durch den Brandrauch entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Menschen waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert Investitionen in Unternehmen und Infrastrukturprojekte in diesem Jahr mit weiteren 50 Millionen Euro.

27.11.2009

Mit Beginn der kalten Jahreszeit werden landesweit vor vielen Restaurants und Gaststätten wieder wärmende Heizpilze vor die Tür gestellt.In Hannover sind sie zwar verboten - aber die Gastronomen sind auf Alternativen ausgewichen.

27.11.2009

In Niedersachsen besitzt statistisch etwa jeder zehnte Bürger eine Schusswaffe. Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Anfrage der Links-Fraktion im niedersächsischen Landtag an die Landesregierung hervor.

27.11.2009
Anzeige