Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Jetzt doch Kameras in Hannovers Taxen
Hannover Meine Stadt Jetzt doch Kameras in Hannovers Taxen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.11.2016
Anzeige
Hannover

Nach jahrelangem Hin und Her hat die Zentrale Hallo Taxi/3811 jetzt damit begonnen, Kameras in ihre 583 Wagen einzubauen. „Sie sollen noch in diesem Jahr montiert sein, möglichst schnell“, bestätigte Geschäftsführer Wolfgang Pettau gestern der NP auf Anfrage.

400 der „Überfallschutzkameras“, so Pettau, seien bereits an die Unternehmer ausgeliefert: „Wir hoffen, dass die Zahl der Überfälle und brenzligen Situationen so zurückgeht.“ Und: Mit der zusätzlichen Sicherheitsmaßnahme könne es auch einfacher werden, neue Fahrer zu finden, hofft Pettau.

Die Kamera soll in den ersten zwei Minuten nach dem Starten des Taxameters zwölf Bilder machen. Wenn die verschlüsselten Daten nicht wegen eines Vorfalls von der Polizei benötigt werden, werden sie automatisch gelöscht. „Die Landesdatenschutzbeauftragte hat keine Einwände“, betont Pettau.

Bei der Taxizentrale gibt es außerdem einen eigenen Datenschutzbeauftragten, an den sich Kunden bei Fragen wenden können. Blaue Aufkleber mit einer Kamera an den Türen der Taxen werden auf die Technik hinweisen.Die Ausrüstung eines Fahrzeugs mit der neuen Technik koste pro Wagen rund 1000 Euro, erläutert der Geschäftsführer. Darin sind unter anderem ein neues Navigationssystem für die Wagen und noch eine Verbesserung für den Fahrgast enthalten, erläutert Pettau: „In jedem dieser Wagen kann mit EC-Karte und Geheimnummer bezahlt werden, dabei ist die Sparkasse Hannover unser Partner.“

Den Plan, Kameras in die Wagen einzubauen, verfolgt die Zentrale schon lange. 2010, also vor sechs Jahren, hatte es nach einer Überfallserie erste Überlegungen dazu gegeben. Auch der Allgemeine Taxifahrer-Verein Hannover fordert seitdem den Einsatz der Technik. Die Montage war immer wieder an Bedenken der niedersächsischen Datenschutzbeauftragten gescheitert. Umstritten war dabei, wie die Kameras arbeiten sollen: ob sie beispielsweise ununterbrochen filmen, nur, wenn der Fahrer sie einschaltet, oder ob nur einzelne Bilder gemacht werden.

von Dirk Altwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leibniz-Ringe bleiben verschwunden. Es gibt aber "ansprechenden Ersatz" und Maria Furtwängler freut sich auch so schon.

31.10.2016

Es geht um mögliche Kampfmittelbeseitigung.

31.10.2016

Das ist heute in der Stadt wichtig.

31.10.2016
Anzeige