Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Jenisa: Vater bewirft Angeklagten mit Flasche
Hannover Meine Stadt Jenisa: Vater bewirft Angeklagten mit Flasche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 23.09.2015
Anzeige
Hannover

Der Richter sagte, er wolle das Verhalten des leidgeprüften Vaters einmal ohne Konsequenzen lassen. Wie der Nebenklageanwalt der Eltern erklärte, habe der Angeklagte den Vater angegrinst, so dass dieser die Fassung verloren habe. Dem 44-Jährigen wird vorgeworfen, die Nichte seiner damaligen Lebensgefährtin in sein Auto gelockt, in einen Wald gefahren und dort sexuell missbraucht und getötet zu haben. Der Mann war von Anfang an der Hauptverdächtige, kam aus Mangel an Beweisen seinerzeit aber nach wochenlanger Untersuchungshaft frei.

Erst nachdem er im vergangenen Jahr für den Mord an dem fünfjährigen Dano in Herford verurteilt wurde, rückte er wieder in den Fokus der Ermittler. Mitgefangenen soll er das Waldstück bei Wunstorf benannt haben, in dem Fahnder vor einem Jahr das Skelett des Kindes fanden. Als Zeuge sollte am Mittwoch einer der Mitgefangenen vom Gericht befragt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Marienstraße ist eine Frau mit ihrem BMW umgekippt.

23.09.2015

Alle wollen ihn, aber niemand darf ihn nutzen: Ein Sportplatz in der Südstadt, den sowohl die Elsa-Brändström-Schule als auch der VfL Eintracht gemeinschaftlich bespielen wollen – die Ganztagsschule bis etwa 16.30 Uhr für den Schulsport, der VfL Eintracht danach für den Trainingsbetrieb der Jugendmannschaften. Zuerst verhinderten Baumängel eine Inbetriebnahme, jetzt kommt noch die Klage eines Anliegers dazu – der hat Angst vor Lärm von fußballspielenden Kindern in den Abendstunden.

23.09.2015

Während Verdi-Chef Frank Bsirske bundesweit im Kita-Streik die Messer schärft, setzen die Gewerkschafter in Hannover und die Stadt auf Entspannung.

22.09.2015
Anzeige