Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Investor vergrößert sich am Messegelände
Hannover Meine Stadt Investor vergrößert sich am Messegelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 21.08.2015
MEHR PLATZ: Der Investor Verdion übernimmt zusätzlich das Nachbargrundstück seiner bisherigen Fläche. Die Cousteaustraße wird dafür entwidmet. Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Dem gehört schon das Gelände, von dem aus der Logistikdienstleister Arvato (gehört zum Bertelsmann-Konzern) für die Marke Esprit Textilien, Schmuck und Co. verschickt (60 000 Quadratmeter). Arvato hat die Garbsener Firma Netrada übernommen, die sich an dem Großprojekt verhoben hatte. Die Halle gehört Verdion, Arvato ist Mieter und hat die Innenausstattung bezahlt.

Verdion hat laut Stadt eine Option aus dem bestehenden Vertrag von 2012 gezogen, wonach die Stadt die Straße und die Deutsche Messe AG einen angrenzenden Parkplatz an den Partner abgeben, sollte der das wünschen (50 200 Quadratmeter). Der endgültige Verkauf dieser Flächen erfolgt laut Stadtsprecher Alexis Demos „allerdings erst nach Fertigstellung der noch zu leistenden Leitungsbauarbeiten“. Die entwidmete Cousteaustraße wird jetzt für den Grundstückskäufer aufbereitet. Laut Stadtverwaltung müssen noch Wasser- und Telekommunikationsleitungen entfernt und anders verlegt werden. Das dürfte einen Betrag „im mittleren sechsstelligen Bereich“ kosten, den allerdings die Leitungseigentümer selbst aufbringen müssten. Die Arbeiten würden wohl Anfang 2016 beginnen und „voraussichtlich zwölf Monate in Anspruch nehmen“ - danach werde die Straße „endgültig für den Straßenverkehr gesperrt“. Der Käufer zeigte sich noch nicht sehr auskunftsfreudig: „Das Grundstück dient als Erweiterungsoption für unser erstes Projekt, welches wir an Arvato vermietet haben. Konkrete Pläne zur weiteren Nutzung gibt es momentan allerdings noch nicht“, erklärte André Banschus, Manager der Deutschland-Niederlassung des Investors Verdion in Düsseldorf, schon vor einiger Zeit. Für einen Projektzeitplan sei es noch zu früh. Aktuelle Anfragen zum Stand der Dinge blieben unbeantwortet.

Nach NP-Informationen besteht ein großes Interesse an dem Areal von Firmen, die entweder selbst etwas mit Logistik zu tun haben oder einen besonders günstigen Standort suchen, von wo aus sie eigene Waren oder fremde Produkte gut verteilen können.

Auch Arvato selbst spielt mit dem Gedanken, sein Geschäft am Standort Hannover noch auszubauen. Arvato-Geschäftsführer Peter Buse sagte unlängst zur NP: „Das muss man sehen, auch wir haben ein stark wachsendes Geschäft.“ Geplant sei allerdings noch nichts, es sei „offen, nicht ausgeschlossen“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fällt der verkaufsoffene Sonntag am 4. Oktober aus? Wie berichtet, will die Gewerkschaft Verdi mit einer Klage vor dem Verwaltungsgericht gegen die verkaufsoffenen Sonntage in Hannover angehen.

21.08.2015

Er will in den Rat der Stadt Hannover: NP-Chefredakteur Bodo Krüger sprach mit Ex-Staatssekretär Gerd Andres. Der fordert: Die SPD soll sich beim Flüchtlingsthema „mal positionieren“. Und: Er hat kein Verständnis dafür, dass die sechs West-Balkanländer nicht zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden.

19.08.2015

Mailands Expo 2015 wirft Fragen nach dem Erbe von Deutschlands erster und einziger Weltausstellung in Hannover 2000 auf. Was ist aus den Plänen einer sinnvollen Nachnutzung geworden? Vor Ort ergibt sich ein gemischtes Bild.

18.08.2015
Anzeige