Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Ikea: Polizei gibt Entwarnung
Hannover Meine Stadt Ikea: Polizei gibt Entwarnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 03.08.2017
Quelle: Dillenberg
Anzeige
Laatzen

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte ein Mitarbeiter gegen 14.50 Uhr den in der Kassenzone an einer Verkaufspalette liegenden Rucksack bemerkt. Da vonseiten des Einrichtungshauses nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich in dem Behältnis gefährliche Gegenstände befanden, entschloss sich die Geschäftsführung, das Gebäude - in diesem hielten sich zeitgleich etwa 250 Personen auf - zu räumen. Parallel dazu wurde die Polizei verständigt.


Beim Eintreffen der Beamten hatten bereits alle Mitarbeiter und Kunden das Einrichtungshaus verlassen. Anschließend überprüften die Polizisten den Trekkingrucksack mithilfe eines Sprengstoffspürhundes und stellten dabei fest, dass dieser nicht mit gefährlichen Gegenständen, sondern offenbar mit Schulsachen gefüllt war. Daher wurden gegen 15.40 Uhr alle Sperrungen aufgehoben und die Mitarbeiter sowie Kunden konnten in das Möbelhaus zurückkehren.

Gegen 16.30 Uhr meldete sich ein 20-Jähriger bei der Polizei. In einer Befragung äußerte er gegenüber den Beamten, dass er den besagten Rucksack in dem Möbelhaus ausversehen liegengelassen hatte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige