Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Investor Windhorst redet mit Eigentümern
Hannover Meine Stadt Investor Windhorst redet mit Eigentümern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.04.2019
Optimistisch: Lars Windhorst will aus Hannovers Ihme-Zentrum eine wertvolle Immobilie machen. Quelle: Frankenberg
Hannover

Seinen ersten Auftritt hatte er im März im Rathaus vor der Politik. Nun stellt sich Lars Windhorst den Fragen der Wohneigentümer im Ihme-Zentrum. Für den morgigen Mittwoch (17 Uhr) hat sich der neue Investor für eine Infoveranstaltung im historischen Gasometer an der Glocksee angekündigt.

Sein persönliches Erscheinen hatte Windhorst schon im März in Aussicht gestellt. „Ich gehe davon aus, dass er selbst kommt. Es geht darum, Vertrauen aufzubauen. Die Leute sollen die Möglichkeit haben, direkt ihre Fragen loszuwerden und ins Gespräch zu kommen“, sagt Torsten Jaskulski, der Verwalter des Ihme-Zentrums.

Folgeaufträge für Sanierung erteilt

Allerdings müsse man auch beachten, dass Windhorst noch nicht Eigentümer sei. „Diese Funktion übt nach wie vor Intown aus“, sagt Jaskulski, der dennoch davon ausgeht, dass die im Januar begonnen Arbeiten an der Fassade weitergehen. „Die Folgeaufträge sind erteilt, und die Gerüste für den nächsten Bauabschnitt werden bereits aufgestellt“, versichert er.

Lars Windhorst, Vorstandschef und Mitbegründer der Civitas-Muttergesellschaft Sapinda. Quelle: Moritz Frankenberg

Auch wenn der Verkauf der Immobilie in Linden formal noch nicht in trockenen Tüchern ist: Sowohl Intown als auch Windhorst hatten angekündigt, dass dieser spätestens im Mai abgeschlossen werden soll. Übernehmen soll das Ihme-Zentrum die Civitas Property Group, eine Tochter von Windhorsts Firma Sapinda mit Sitz in Luxemburg.

Ihme-Zentrum soll wertvolle Immobilie werden

Im Rathaus im März hatte der Investor viel Optimismus verbreitet. Die mit der Stadt vertraglich vereinbarte Sanierung will er schneller zu Ende bringen, als geplant. In ein paar Jahren werde das Ihme-Zentrum „eine sehr wertvolle Immobilie und ein attraktiver, belebter Ort“ sein, hatte Windhorst verkündet.

Allein in einem ersten Schritt will er mindestens 50 Millionen Euro in das Ihme-Zentrum investieren, um die Gewerbeflächen in die Vermietung zu bringen.

Von Christian Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pferdekutschen, Osterhasen und Führungen: Am Ostersonntag laden die Herrenhäuser Gärten zum Osterspaziergang. Besonderes Highlight ist die Hubsteigerfahrt.

16.04.2019

Aufschwung ohne Ende: Von einer Konjunktureintrübung ist im Bereich der Handwerkskammer Hannover nichts zu merken.

16.04.2019

Gegen einen 29-Jährigen, der in Stöcken 51 Schusswaffen, NS-Devotionalien und 100.000 Euro Bargeld gehortet hatte, wird nun doch wegen des Anfangsverdachts der Vorbereitung eines Anschlags ermittelt.

15.04.2019