Navigation:
INMITTEN VON TECHNIK: Auch 2017 soll die Ideen-

INMITTEN VON TECHNIK: Auch 2017 soll die Ideen-Expo Kinder und Jugendliche begeistern.

Messegelände

Ideen-Expo: Wo Spaß auf Wissenschaft trifft

Am Samstag startet die sechste Ideen-Expo auf dem Messegelände. Die jungen Besucher können wieder anfassen, erleben und mitmachen. Das größte Jugend-Event rund um Naturwissenschaften und Technik bietet ein umfassendes Programm.

Hannover.  Es ist wieder soweit: Samstag startet die sechste Ideen-Expo. Auch diesmal wird wieder alles daran gesetzt, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Juni für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern.

Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der Ideen-Expo, weiß, wie das gelingt: „An allen Exponaten werden Auszubildende den Besuchern helfen. So entstehen keine Barrieren.“ Man komme auf Augenhöhe ins Gespräch und die Jugendlichen müssten sich nicht sorgen, Fehler zu machen. Dafür gebe es auf der 100 000 Quadratmeter großen Fläche keinen Platz.

Platz hingegen gibt es für vielfältige Stationen zum Mitmachen. Für Natascha Manski von der Ideen-Expo ist eindeutig das Virtuelle Aquarium (MO-09) ein Highlight: „In der Rolle eines Fisches kann man durch ein virtuelles Aquarium schwimmen und in zwölf interaktiven Stationen in die Unterwasserwelt eintauchen.“ Das Thema Ozeane und Meere (Halle acht) ist neu auf der Messe. Es soll für die Meeresforschung sensibilisieren.

Neu sind auch die digitalen Welten (Halle sieben). Passend zum Thema wurden die Youtube-Stars Sebastian Lenßen (Sep) und William Moritz Apelt (Jay) eingeladen. Sie filmen sich, während sie Video-Spiele spielen und stellen die Aufnahmen online. „Die Künstler sind bei Jugendlichen sehr beliebt“, erklärt Manski. Aber nicht nur deswegen weihen sie am Samstag den Game Square ein, und probieren gemeinsam mit dem Publikum Spiele aus. Sie sind auch ein Vorbild: Sep ist Ingenieur und Jay Veterinärmediziner. Ziel: „Technik und Naturwissenschaften mit Spaß verbinden.“

Deswegen ist auch Moderator Ranga Yogeshwar wieder mit dabei. „Diesmal sogar alle neun Tage“, sagt Manski begeistert. Auf der Show-Bühne setzt er sich bei „Wissen Live“ ebenfalls mit dem Thema Digitalisierung auseinander. Er interviewt am Montag um zwölf Uhr Musikproduzent Mousse T. und am Mittwoch um 14 Uhr den Astronauten Thomas Reiter.

Nicht die einzigen Highlights: Von Montag bis Freitag ist der Schulungshubschrauber EC 135 der Bundeswehr im Einsatz. Die Besucher können mit Fluglehrern und Flugschülern sprechen und alles über eine Ausbildung zum Hubschrauber-Piloten erfahren.

Neben den Ausbildungsberufen steht auch die Forschung im Zentrum. Am Stand der MHH (LA-15) geht es um die Zukunft der Medizin. Mit speziell entwickelten Exponaten sollen die Besucher einen Einblick erhalten, wie gängige Volkskrankheiten in Zukunft geheilt werden könnten – zum Beispiel mit Organen aus körpereigenen Zellen.

Ein vielfältiges Programm. Schmidt ist sich sicher: „Jeder hat ein Talent für Technik, das muss man nur erkennen.“ Bei der Bandbreite sicher keine Schwierigkeit.

Top-Musiker umsonst und draußen

Open-Air-Konzerte ganz kostenlos – auch das bietet die Ideen-Expo. Gemeinsam mit dem Radio-Sender N-Joy haben die Veranstalter ein Live-Programm mit  Top-Künstlern zusammengestellt.
Die Fantastischen Vier machten vor 25 Jahren den deutschsprachigen Hip-Hop populär, am Sonnabend eröffnen sie die Live-Konzerte. Um 20 Uhr spielen sie auf der Show-Bühne.
Mit Hip-Hop kennt sich auch Sänger Cro gut aus. Der Rapper tritt am Abschlusssonnabend (18. Juni) um 20.55 Uhr auf der Showbühne mit Hits wie „Easy“ und „Bad Chick“ auf. Auch zwischen den Konzerten von Cro und den Fantastischen Vier stehen bekannte Künstler auf der Bühne. Am Freitag herrscht  Festival-Fieber. Drei Top-Acts treten ab 18.30 Uhr nacheinander auf: Lions Head, Culcha Candela und Glasperlenspiel.
Auf dem Außengelände ist Platz für rund 10 000 Menschen. Sollte die Kapazitätsgrenze erreicht werden, können keine Gäste mehr eingelassen werden. Natascha Manski von der Ideen-Expo versichert: „Kein Grund zur Sorge. Dann werden die Konzerte auf einer Leinwand auf der Expo-Plaza übertragen.“

Video-Bloggerin Sosopinkypie hilft bei Clip-Produktion

Großes Thema der Ideen-Expo: digitale Welten. Dazu gehören natürlich auch digitale Medien. Um der jungen Leserschaft den Journalismus in der Welt des Internets näher zu bringen, hat auch die Madsack Mediengruppe einen Stand (Halle sieben: ML 04) auf der Jugend-Messe.Gemeinsam mit Youtuberin Sosopinkypie (14) können die Jugendlichen dort einen Clip zum Messe-Thema „Deine Ideen verändern“ aufnehmen. Kinder und junge Erwachsene zwischen zehn und 20 Jahren stellen ihre besten Ideen vor der Kamera vor. Damit nichts schiefgeht, steht die 14-Jährige den Teilnehmern zur Seite und hilft mit Kameraeinstellungen. Die kameraerfahrene Videobloggerin hat eine enorme Reichweite: Auf Youtube folgen ihr 19 000 Menschen, auf der Musik-Plattform „Musical.ly“ sind es sogar rund 27 000.Die Aktion mit Sosopinkypie geht drei Tage lang: Start ist Samstag (zwölf bis 18 Uhr), weiter geht es am Sonntag von neun bis 18 Uhr. Ende der Aktion ist am Montag (14–18 Uhr). Mit dem Ende werden auch die besten Videos ausgewählt und zu einem Video zusammengeschnitten. Der komplette Film wird am Abschlusssonntag von 12.30 bis 13 Uhr vorgeführt.Dann zeigt sich außerdem, dass sich das Mitmachen lohnt. Unter allen Teilnehmern – auch denen, die es nicht in die Endfassung des Videos schaffen – werden drei Preise verlost. Wer den Hauptgewinn zieht, bekommt Tickets zu den Video-Days in Berlin oder Köln, inklusive Anreise und Übernachtung für zwei Personen. Auch der zweite und dritte Preis lohnen sich: Für sie gibt es Gutscheine für den NP-Ticket-Shop.

Service

Die Ideen-Expo eröffnet am Sonnabend und geht bis zum 18. Juni. Von neun bis 18 Uhr können Besucher das Ge­lände erkunden und mitmachen. Der Eintritt ist kostenlos.
Der Veranstalter rät für die Anreise zu öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Stadtbahnlinie 6 und der Verstärkungslinie 16 vom Kröpcke zur Endstation Messe/Ost fahren. Die liegt genau vor dem Eingang.

Von Mandy Sarti


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok