Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hauptbahnhof Hannover: Warum wieder dieses Chaos?
Hannover Meine Stadt Hauptbahnhof Hannover: Warum wieder dieses Chaos?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.01.2019
Störung im Hauptbahnhof Hannover – ein Frei-Kaffee beruhigt nur bedingt. Quelle: andreas voigt
Hannover

Gegen 15.30 Uhr ging dann plötzlich nichts mehr: Ein Schaden im Stellwerk am Hauptbahnhof Hannover legte Fern- und Nahverkehr lahm, etliche Züge mussten auf den Gleisen ausharren, tausende Passagiere wussten nicht, wie es weitergeht. Es ist bereits der zweite Vorfall binnen sechs Wochen. Wie kann das sein?

Offenbar ist Wasser in das Stellwerk eingedrungen, die Stromversorgung kollabierte und mit ihr die Zugnummernmeldeanlagen – deshalb konnten die Informationssysteme der Bahn nicht aktualisiert werden, viele Reisende blieben deshalb zunächst ahnungslos. „Erst nach Abschluss der Arbeiten und Untersuchungen kann eine genaue Aussage zum Grund des Wassereinbruchs gemacht werden“, sagt Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis. Er verweist zudem auf Rekordinvestitionen des Unternehmens in Höhe von 490 Millionen Euro für das Schienennetz und Bahnhöfe in Bremen und Niedersachsen: Mehr als 180 Kilometer Gleisen, 210 Weichen und  16 Brücken wurden demnach erneuert, zudem an 50 Bahnhöfen gearbeitet.

Stellwerk defekt: Chaos am Hauptbahnhof Hannover

„Natürlich werten wir den gestrigen Tag sehr intensiv aus, um dann Verbesserungen umzusetzen“, beteuert Meyer-Lovis. Das Vertrauen der Kundschaft dürfte jedoch erneut kräftig gelitten haben.

Von Fabian Mast

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!