Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hat Regiobus eine Million verschlampt?
Hannover Meine Stadt Hat Regiobus eine Million verschlampt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.07.2017
Quelle: Becker
Anzeige
hannover

Sind die finanziellen Sorgen bei der Regiobus größer als gedacht? Die FDP-Fraktion hat eine Anfrage an die Regionsverwaltung gestellt. Darin heißt es: „Ist die bisher nicht bestätigte Information richtig, dass die Bilanz für 2016 der Regiobus GmbH einen Fehlbetrag von etwa einer Million Euro aufweisen soll?“.

„Die Verwaltung hat jetzt zwei Wochen Zeit unsere Anfrage zu beantworten“, erklärte Gerhard Kier, stellvertretender Fraktionschef. Er fragt auch, ob bereits eine Bilanz für 2016 vorliege. Ferner möchte er wissen, ob die Regiobus für 2016 bereits das Testat vom Wirtschaftsprüfer erhalten habe. Sollte eine unerwartete Finanzlücke von einer Million Euro aufgetreten sein, dürfte das eigentlich nicht der Fall sein.

Seit 2010 ist der Kostendeckungsgrad der Regiobus von 53 auf etwa 44 Prozent gesunken. Und das trotz niedriger Zinsen und gesunkener Kraftstoffpreise. Um den Zuschussbedarf in den Griff zu bekommen, will die Region einen öffentlichen Dienstleistungsauftrag abschließen. Der Gesellschafter verzichtet ab 2020 auf europaweite Ausschreibungen, dafür muss die Firma sich an wirtschaftliche Vorgaben halten und Qualitätskriterien garantieren. Insofern wäre ein plötzlich auftretendes Finanzloch eine schwere Bürde für die Kooperationsvereinbarung zwischen Region und Unternehmen.

Grund für die Anfrage der FDP ist die Berichterstattung der NP überschwere Mobbingvorwürfe gegen Regiobus-Chef Hans-Georg Martensen.

Deshalb will die FDP auch wissen, ob vermehrte Kosten im Personal- und Sachkostenbereich Grund für den Fehlbetrag sein könnten.

In der Vergangenheit hat es jahrelange Arbeitsrechtsstreitigkeiten gegeben haben, die die Regiobus größtenteils verloren habe, sagen Insider. Der Kostenaufwand für Suspendierungen, Neueinstellungen, Ablösezahlungen soll sich nach Expertenschätzung mindestens im hohen sechsstelligen Bereich bewegen.

Von Thomas Nagel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

90 Feuerwehrleute aus Hannover unterstützten beim G-20-Gipfel ihre Hamburger Kollegen – in ihrer Freizeit. Die engagierten Brandschützer bekamen sogar ein dickes Lob vom US-Secret-Service.

13.07.2017
Meine Stadt Stadtkämmerer tritt Amt an - Fünf begrüßen den Neuen

Die Dezernentenriege der Stadt ist wieder komplett. Kämmerer Axel von der Ohe tritt sein Amt an.

10.07.2017

Nach harscher Kritik hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius den für den 10. August geplanten Gipfel mit Fußballfans abgesagt. Das Treffen mit Anhängern niedersächsischer Vereine soll nach der Bundestagswahl im September und vor der Landtagswahl im Januar 2018 nachgeholt werden. Neuer Termin: 11. November.

13.07.2017
Anzeige