Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannoversche Forscher entdecken neue Plattentiere
Hannover Meine Stadt Hannoversche Forscher entdecken neue Plattentiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 08.07.2010
Tierärztliche Hochschule: Forscher haben mehrere neue Arten entdeckt. Quelle: Wilde
Anzeige

Hannover. Zumeist würden enge Verwandte bereits bekannter Arten gefunden. Die Ergebnisse haben Schierwater und sein Kollege Michael Eitel im Fachmagazin Molecular Ecology publiziert. Die Forscher sammelten die nur wenige Millimeter großen Plattentiere (Placozoa) im Mittelmeer, dem Indischen Ozean, der Karibik, vor Australien und Hawaii. Erst bei der Analyse der primitiven Vielzeller fanden die Forscher laut Schierwater „völlig unerwartet“ mehr als ein Dutzend neuer genetischer Linien. Die Neuentdeckungen repräsentierten verschiedene Gattungen, Familien und vermutlich sogar Ordnungen.

Der Tierstamm der Plattentiere bestand bisher aus nur einer Art: Trichoplax adhaerens, von Schierwater übersetzt als „haarige Platte, angeheftet“. Das Plattentier werde in vielen Laboren als Modellorganismus für die Evolution von vielzelligen Tieren verwendet. „Trichoplax adhaerens ist der am einfachsten gebaute Vielzeller überhaupt. Jetzt hat er unerwartet eine reiche Schar an Schwestern bekommen“, erklärte Michael Eitel. dpa 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mutmaßliche Doppelmörder aus Hannover sitzt in Spanien in Haft. Er könnte möglicherweise nächste Woche ausgeliefert werden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover, Irene Silinger. Der genaue Termin stehe noch nicht fest. 

08.07.2010

Bereits 60 Minuten Sprachförderung in der Woche sorgen bei kleinen Kindern für große Lernerfolge. Dies geht aus einer Studie hervor, in der das Sprachförderprogramm der Region Hannover für Drei- bis Fünfjährige drei Jahre lang untersucht wurde. 

08.07.2010

Zwei Monate nach seiner Geburt hat der drollige Elefantenjunge aus dem Zoo Hannover jetzt einen Namen. Der 94 Zentimeter kleine Dickhäuter heißt „Nuka“. Das bedeute „kleiner Bruder“, teilte die Zoosprecherin mit.

08.07.2010
Anzeige