Navigation:
PANORAMAFAHRT: Die rote Bahn unterwegs im kanadischen Edmonton. 2017
soll das Fahrzeug in Hannover rollen.Fotos: Ryffel, Üstra, Archiv

PANORAMAFAHRT: Die rote Bahn unterwegs im kanadischen Edmonton. 2017
soll das Fahrzeug in Hannover rollen.Fotos: Ryffel, Üstra, Archiv

|
Üstra

Hannovers Stadtbahn-Prototyp kommt zurück

Sie war der Prototyp, mit dem Hannovers neues Stadtbahnnetz intensiv getestet wurde. Der Wegbereiter für den grünen TW 6000, der heute noch im Betrieb ist. Nun kehrt die Stadtbahn TW 601 zurück. Aus Edmonton in Kanada.

Hannover. Ein logistisches Mammutprojekt. In einem Monat wird das Fahrzeug in Bremerhaven erwartet.

„Das war eine schwere Geburt“, sagt Fritz Faupel, der Vorsitzende des Vereins Straßenbahn Hannover, der die Rückkehr der rot-weiß gestrichenen Bahn möglich gemacht hat. Faupel war selbst dabei, als der TW 601 in Edmonton auf einen Sattelschlepper verladen wurde. Derzeit wird die Bahn zum Atlantikhafen Baltimore transportiert. Von dort aus geht es mit dem Schiff weiter.

Rund 75 000 Euro kostet die Aktion. Die Summe hat der Verein komplett selbst über Spenden sowie Einnahmen aus Fahrten mit anderen historischen Bahnen aufgebracht. Ein Aufwand, der sich aus Sicht von Faupel jedoch gelohnt hat. „Ich bin mir sicher, dass das Fahrzeug in Hannover großes Aufsehen erregen wird“, sagt der Vereinsvorsitzende. Der TW 601 sei „eindeutig ein kleiner TW 6000 und zugleich doch irgendwie ganz anders“.

Anfang der 1970er Jahre kaufte die Üstra die Bahn, zusammen mit einem weiteren Prototyp, dem TW 600. Weil Hannovers Stadtbahnnetz, das sowohl oberirdisch als auch unterirdisch geführt wurde, damals in Deutschland einzigartig war, waren besonders intensive Tests notwendig. Die eingesetzten Bahnen mussten zum Beispiel sowohl an Tunnelstationen als auch an den Bahnsteigen über Tage halten können.

TW 600 und TW 601 bewiesen: Es funktioniert - und der TW 6000 konnte in Serie gehen. Als dieser dann 1975 in den Linienbetrieb ging, wurden die beiden Prototypen nicht mehr benötigt. Der TW 600 wurde Ende der 1980er Jahre verschrottet. Der TW 601 kam ins kanadische Vancouver und von dort aus Jahre später zu einem Museumsverein in Edmonton, der das Fahrzeug pflegte und für Sonderfahrten nutzte. Das ist 2017 auch für Hannover geplant, wenn die nötigen Genehmigungen vorliegen.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok