Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannovers Rathaus putzt sich raus
Hannover Meine Stadt Hannovers Rathaus putzt sich raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 14.11.2012
In Arbeit: Neues Rathaus in Hannover. Quelle: Ralf Decker
Anzeige
Hannover

„Es gab viele Schwachstellen und erhebliche Wärmeverluste durch Zugluft“, berichtet Claus Kleta, der als Objektmanager für das Rathaus zuständig ist.

Große Mengen Energie gingen zum Beispiel über die riesigen Dachflächen des Gebäudes verloren. Rund 6500 Quadratmeter Dachboden wurden deshalb mit einer dicken Schicht aus Steinwolle ausgelegt - bis in die hintersten Ecken. „Damit ja nicht irgendwo noch etwas durchkommt“, sagt Kleta. Insgesamt seien dazu 20 Sattelschlepperladungen mit Material angeliefert worden.

Trotz allem Aufwands: Auf den energetischen Stand eines Neubaus wird sich das gute alte Rathaus niemals bringen lassen. „Natürlich versuchen wir, alle Schwachstellen so weit wie möglich auszumerzen, aber natürlich sind einem da bei einem Denkmal auch Grenzen gesetzt. Wir wollen ja schließlich auch das historische Erscheinungsbild des Gebäudes erhalten“, erklärt Kleta.

Große Energieeinsparungen erhofft sich die Stadt allerdings auch durch die noch anstehende Erneuerung der Fenster des Rathauses. Diese sollen in den Jahren 2013 bis 2015 nach und nach aufgearbeitet werden und zudem mit einer zweiten Glasscheibe versehen werden. Auch bekommen sie einen neuen, kräftigen oxidroten Anstrich. Starten werden die Arbeiten Anfang 2013 an den Fenstern an der Westseite.

Mehr als drei Millionen Euro wird die Erneuerung der Fenster kosten - der teuerste Teil der energetischen Sanierung. Die Wärmedämmung des Gebäudes kostet knapp 380000 Euro.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige