Navigation:
PACKT MIT AN: Citipost-Chef Lars Rehmann hat derzeit genauso in der Produktion zu tun wie seine Mitarbeiter.

MUSS MIT ANPACKEN: Citipost-Chef Lars Rehmann hat derzeit genauso in der Produktion zu tun wie seine Mitarbeiter.© Christian Behrens

|
Wirtschaft

Hannovers Citipost hat alle Hände voll zu tun

Seit einem Monat steigt die Briefflut bei der privaten Citipost in Hannover rasant. Durch den Streik bei der gelben Konkurrenz werden bei der Tochter der Madsack Mediengruppe die Ärmel zum Dreischichtbetrieb hochgekrempelt. Dass der gelbe Riese wohl nicht immer mit feinen Methoden arbeitet, wird derzeit vom Kartellamt untersucht. Einen juristischen Etappensieg hat er beim Noteinsatz von beamten im Streik errungen.

Hannover. Seit gut einem Monat herrscht auf dem deutschen Briefmarkt eine Ausnahmesituation. Während der Tarifstreit mit Dauerstreiks die gelbe Post lähmt, führt diese Zerreißprobe anderswo zum gegenteiligen Effekt: „Alle krempeln die Ärmel hoch und packen mit an“, ist Lars Rehmann, Chef der Citipost, stolz auf seine Belegschaft aus 1500 Zustellern und 130 Mitarbeitern in der Verwaltung in Hannover. Sie fährt an der Lilienthalstraße seit dem Ausstand beim Konkurrenten Dreischichtbetrieb. Vom Chef bis zur Sekretärin packen alle - auch sonnabends - mit an, um den Kundenansturm zu bewältigen.

„Um 40 Prozent haben unsere Aufträge zugenommen“, sagt Rehmann. „Normalerweise haben wir im Sommer nur Tagesmengen von bis zu 220 000 Briefen am Tag, inzwischen sind es schon im Schnitt 300 000.“ Da der Poststreik am 9. Juni langsam anfing, hätten die Kunden offenbar zunächst abgewartet, dann aber plötzlich gemerkt, dass nichts mehr verlässlich ankommt. Und dass es gut ist, sich nach einem anderen Service umzusehen. „Wir haben seither rund 300 neue Kunden gewonnen, dazu kommen große Unternehmen“, beschreibt der Citipost-Chef den unaufhaltsamen Boom. Schon heute sei abzusehen, dass ein Großteil der Neukunden „auch künftig bei uns bleiben wird“. „Die Post“, sagt Rehmann, „braucht einen Konkurrenten. Das zeigt nichts deutlicher als die aktuelle Situation.“ Ein Effekt, den Experten dem mächtigen gelben Konkurrenten prophezeit hatten.

Für Rehmann aber auch aus anderen Gründen eine klare Sache: „Wir bieten ja nicht nur das günstigere vollwertige Konkurrenzmodell zur Post, sondern auch einen sehr umfangreichen Service für Unternehmen.“ Und: Allein in Niedersachsen seien im Verbund des privaten Citipost-Vertriebsnetzes schon 10 000 Arbeitsplätze entstanden, betont er. Für viele Kommunen und öffentliche Unternehmen ein zusätzliches ewichtiges Argument, auf die blaue Post aus Hannover und ihre Partner zu setzen.

Während nämlich der Privatkunde immer weniger auf schriftliche, dafür aber elektronische Kommunikation setzt, steigt der Anteil an Geschäftspost generell rapide an. „Das Postaufkommen etwa bei Banken und Versicherungen“, nennt Rehmann eins von mehreren Beispielen, „nimmt unübersehbar zu.“

Deshalb ist unter anderem die Region als Kerngebiet der Citipost auch ein ideales Pflaster: Neben der großen Unternehmensdichte gibt es hier auch eine starke Banken- und Versicherungsszene. Rund 15 Prozent Marktanteil hat die mehr als 25 Jahre bestehende Citipost seit der Liberalisierung des Marktes in und um Hannover erobert. Ein ordentliches Stück vom Kuchen und „eine „unwahrscheinlich spannende Herausforderung gegen den weltbesten Logistiker“, lacht der frühere Tennisprofi (Platz 87 der Weltrangliste). Das treibe ihn unter anderem an. „Wir kämpfen diesen Kampf jeden Tag und haben einen tollen Spirit im Unternehmen.“

Und eine unübersehbar enge Bindung an die Region. Egal ob Ideen-Expo, Musikfeste, Sportveranstaltungen, Hilfsorgansiationen oder Kulturereignisse - die Citipost ist einer der engagierten Sponsoren. Teils mit vielen vergnüglichen Aufmerksamkeiten: „Auf der Ideen-Expo vor zwei Jahren haben wir 16 000 persönliche Briefmarken an Schüler herausgegeben“, so Rehmann. Vergangenes Wochenende konnten sich auch Zoo-Besucher über diese Aktion freuen: Citipost machte auf Wunsch Fotos von ihnen und schenkte ihnen Wertmarken mit ihrem Konterfei.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok