Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover versinkt in Fußball-Trauer – hier Bilder
Hannover Meine Stadt Hannover versinkt in Fußball-Trauer – hier Bilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 08.07.2010
Trauer: Deutsche Fans beim Public Viewing. Quelle: Dröse
Anzeige

Hannover. Sie mussten mitansehen, wie das deutsche Team von Beginn an dem gepflegten Kurzpassspiel der Iberer hinterherlief. Fassungslosigkeit und Kopfschütteln über die deutsche Elf. „Ich erkenne die Mannschaft nicht wieder. Warum klappt heute einfach nichts mehr?“, fragt sich Jan Diepke (19). Die Leistung des deutschen Teams schlägt auf die Stimmung der Fans. Erst in der 34. Minute, als Deutschland ein paar gute Szenen hat, werden sie lauter. „Auf gehts, Deutschland, schieß ein Tor“, singen die Zuschauer an der Parkbühne.

Dennoch Glück, dass die Nationalelf zur Pause nicht zurückliegt. „Das war schlecht, ich bin enttäuscht. Ich habe das Gefühl, dass wir Müller einfach nicht ersetzen können“, vermutet Lukas Gronkowski (17). Auch Nicola Ganter hat kein gutes Gefühl für die zweite Halbzeit. „Das war nicht so berauschend. Aber wir schaffen das schon“, sagt die 16-Jährige – und klingt dabei wenig überzeugt.

In der zweiten Hälfte das gewohnte Bild. Deutschland läuft Spanien hinterher – bis Toni Kroos in der 62. Minute eine Großchance vergibt. Neue Hoffnung bei den Fans, die jedoch kurz darauf durch Spaniens Führungstreffer erstickt wird. Am Ende reicht es nicht. Die Fans vergraben ihre Gesichter in ihren Fahnen, schütteln die Köpfe, die Parkbühne leert sich binnen Minuten. Nur wenige können jetzt nach vorne blicken – wie Lutz Felden (25): „Wir haben eine junge Mannschaft. Dann holen wir den Titel eben in vier Jahren.“ boh, voi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frech, witzig, atemberaubend und magisch geht es beim Kleinen Fest im Großen Garten zu. Aber wer alle der 32 Shows auf dem Programm in Hannover sehen will, muss definitiv flinke Füße haben. Die Künstler entschädigen den flotten Fußmarsch mit gelungenen Aufführungen.

07.07.2010

Die Flucht des 42-Jährigen endet auf Mallorca. Zwei Menschen soll der Mann in Hannover erschossen haben - wegen eines Fußballstreits. Die Behörden hoffen nun auf eine schnelle Auslieferung.

07.07.2010

Zwei Tage nach dem tödlichen Fußballstreit im Rotlichtviertel Hannovers ist der Tatverdächtige noch auf der Flucht. Dabei wird der Ring um den flüchtigen 42 Jahre alten Deutschen immer enger.

07.07.2010
Anzeige