Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt „Hannover leuchtet“: Neues Lichtkunstfestival Mitte November
Hannover Meine Stadt „Hannover leuchtet“: Neues Lichtkunstfestival Mitte November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 23.07.2018
Per Laserleitfaden sollen illuminierte Orte miteinander verbunden werden. Quelle: privat
Hannover

Am Selbstbewusstsein der Organisatoren mangelt es schon mal nicht. Mit epischer Musik und donnernden Bässen fiel am Montag im Pressekonferenzraum der HDI-Arena der Startschuss für „Hannover leuchtet“. Vom 15.-18. November soll die Landeshauptstadt Standort für ein „einzigartiges Lichtkunstfestival“ werden – so beschreibt es Hauptorganisator Felix Reinhold von der Firma Allstars-Events.

Kröpcke, Stadion, Oper, Marktkirche – all diese Orte werden Mitte November täglich von 17.30 bis 23 Uhr illuminiert. Aber auch die Aegeidienkirche, Sankt Clemens Basilika und der Platz der Göttinger Sieben sind Teil der Lichtshow. „Wir wollen extra auch Gebäude präsentieren, die sonst nicht so im Rampenlicht stehen“, sagt Organisatorin Meike Czekalla. Reinhold ergänzt: „Wir machen das für Hannoveraner und für Leute, die Hannover aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen sollen.“

Laserleitfaden als Alleinstellungsmerkmal

Die Idee ist nicht neu. Städte wie Frankfurt oder Potsdam haben ähnliche Festivals bereits durchgeführt. In der Bundeshauptstadt fand bereits 14 Mal „Berlin leuchtet“ statt. Deren Organisatoren unterstützen auch Reinhold und sein Team bei der Planung der Premiere in Hannover. Hier soll Dreh- und Angelpunkt der Opernplatz sein.

Die Organisatoren: Meike Czekalla, Felix Reinhold, Ferdinand Münder (von links) Quelle: Dröse

Man wolle mindestens acht Punkte in Szene setzen. Deren Spitzen sollen dann mit einem Laserleitfaden miteinander verbunden sein. Die Besucher sollen so einfach beim Blick in den Himmel erkennen können, wie sie zum nächsten Ort kommen. „Das gab es in der Form bisher nur in Dubai“, sagt Felix Reinhold.

Erste Gebäude bereits ab September beleuchtet

Bereits ab dem 3. September sollen Gebäude von Partnern und Sponsoren einen Abend lang beleuchtet werden, um den Countdown bis Mitte November einzuläuten.

Auch bei der Langen Nacht der Kirchen am 7. September würden Marktkirche, Aegidienkirche und Basilika Sankt Clemens schon illuminiert, so Reinhold, für den klar ist: „Unser Ziel ist, dass daraus eine wiederkehrende Veranstaltung wird, die jährlich Licht in die dunkle Jahreszeit bringen soll.“

Von Timo Gilgen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntagabend hat ein Unbekannter einen 27-jährigen Mitarbeiter eines Pflegedienstes an der Straße Forstgrund, Ecke Merlinweg, mit einer offenbar reizenden Flüssigkeit angegriffen und dabei leicht verletzt.

23.07.2018

Durch einen schnellen Löscheinsatz konnte die Feuerwehr Hannover am Sonntagmittag eine Ausbreitung eines Zimmerbrandes am Mühlenberg verhindern. Entdeckt wurde der Brand durch einen ausgelösten Rauchwarnmelder.

22.07.2018

Hans-Joachim B. (55) hielt im Jahr 2000 mit seinen Verbrechen das ganze Land in Atem. Über die Balkone stieg er nachts zu alleinstehenden Frauen in die Wohnung und vergewaltigte sie. Jetzt soll er keine Gefahr mehr darstellen, so ein Gutachter.

25.07.2018