Navigation:
Atombombe

Hannover gedenkt Hiroshima

In Hannover ist am Mittwoch an den Atombombenabwurf auf die japanische Partnerstadt Hiroshima vor 69 Jahren erinnert worden.

Hannover. An der als Mahnmal erhaltenen Ruine der weltkriegszerstörten Aegidienkirche wurde am Morgen die Friedensglocke angeschlagen. Bei einem Gottesdienst legte Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) einen Kranz nieder. Am Abend sollten auf dem Maschteich vor dem Rathaus Papierlaternen zum Gedenken an die Atombombenopfer ausgesetzt werden.

Das Bremer Friedensforum organisierte am Mittwoch eine Mahnwache auf dem Marktplatz, das Braunschweiger Friedenszentrum hat für Freitag eine Lichterprozession zu dem Hiroshima-Gedenktag geplant. Am 6. August 1945 wurde die erste im Krieg eingesetzte Atombombe über Hiroshima abgeworfen. Von den 350 000 Bewohnern starben auf einen Schlag schätzungsweise mehr als 70 000 Menschen. Bis Ende Dezember 1945 erhöhte sich die Zahl der Toten auf 140 000.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok