Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover bekommt ein zweites Geburtshaus
Hannover Meine Stadt Hannover bekommt ein zweites Geburtshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 28.03.2017
ALTE VILLA: In diesem Gebäude in Herrenhausen sollen ab September Babys zur Welt kommen.  Quelle: Foto: Wallmüller
Anzeige
Hannover

 Hebamme Evelyn Kampfhofer (53), seit 25 Jahren in der Geburtshilfe tätig, will das nun ändern. Zusammen mit sechs weiteren Hebammen.

„Wir eröffnen in Herrenhausen ein neues Geburtshaus samt Hebammenpraxis“, so die 53-Jährige. Damit wird Hannover in Zukunft zwei Geburtshäuser haben. Bereits im Juli 2004 wurde das Geburtshaus Eilenriede im Henriettenviertel gegründet. Kampfhofer: „Wir waren der Überzeugung, dass ein Geburtshaus in einer so großen Stadt wie Hannover nicht genügt. Denn vor allem seit der Schließung der Kreißsäle im Nordstadtkrankenhaus herrscht eine absolute Unterversorgung. Zudem hat sich die Geburtshilfe immer mehr hin zur Geburtsmedizin entwickelt.“

Das neue Geburtshaus wird momentan in einer alten Villa an der Nienburger Straße 6 hergerichtet. Einen Teil der umfangreichen Umbaukosten will das Hebammen-Team jetzt mit einem Crowdfunding-Projekt auf der Plattform Startnext eintreiben. „In wenigen Tagen soll das Projekt starten, unser Ziel ist es, bis Ende April 8000 Euro zu bekommen“, so Kampfhofer.

Und wann wird in Herrenhausen Einweihung gefeiert? „Ein Kursraum, in dem bereits Rückbildungskurse laufen, ist bereits fertig. Für die Geburten können sich die Frauen schon anmelden. Das erste Kind wird hier aber erst im September zur Welt kommen.“

Von Britta Lüers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige