Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover bekommt 20 neue Stolpersteine
Hannover Meine Stadt Hannover bekommt 20 neue Stolpersteine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 26.09.2018
Verlegung der Stolpersteine im Gedenken an jüdische Mitbürger, die im Dritten Reich aus Hannover deportiert wurden. Quelle: Kutter
Hannover

Der Kölner Künstler Gunter Demnig wird die pflastersteingroßen Steine nach Angaben der Stadt an diesem Mittwoch vor den letzten frei gewählten Wohnstätten der Frauen und Männer verlegen. Im Stadtgebiet wird es dann insgesamt knapp 400 Stolpersteine geben.

Hannover bekommt 20 neue „Stolpersteine“ zur Erinnerung an jüdische, politisch verfolgte und homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus.

Die Gedenksteine werden an zwölf Orten auf dem Gehweg eingelassen. In eine Messingplatte sind die Lebensdaten der Opfer eingraviert. Der Künstler erinnert diesmal an 18 Jüdinnen und Juden sowie einen homosexuellen und einen politisch verfolgten Mann. Demnig hat in den vergangenen Jahren in Deutschland und anderen Ländern schon mehr als 69.000 Stolpersteine verlegt.

Von epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer war nicht schon mal sauer auf seinen Chef. Doch so wie es Dieter Müller (Name geändert) getan hat, geht es nicht. Auf Instagram bezeichnete er seinen Arbeitgeber als „Lügner und Betrüger“.

25.09.2018

Ein zehnjähriges Mädchen auf dem Fahrrad ist in Garbsen beim Überqueren des Planetenrings mit einem Polo zusammengestoßen. Sie wurde schwer verletzt. Offenbar hat sie das Rotlicht missachtet.

25.09.2018

Ein neues Buch dokumentiert den bundesweit einzigartigen Fall der vor sieben Jahren verstorbenen Krebsärztin Mechthild Bach (1949-2011).

25.09.2018