Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Zweite Riesenhalle für den Kronsberg
Hannover Meine Stadt Hannover: Zweite Riesenhalle für den Kronsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.03.2017
ES GEHT LOS: In Messe-Nähe wird am Kronsberg ein Gelände für die Ansiedlung eines weiteren Logistikkonzerns vorbereitet  Quelle: Foto: Dröse
Hannover

 Auf dem Kronsberg wird bald der nächste Großbau stehen: Derzeit laufen in der Nachbarschaft des Messegeländes vorbereitende Maßnahmen, dann startet der Bau einer Halle an der Weltausstellungsallee. Sie soll ähnlich aussehen wie die Halle von Arvato, in der die Bertelsmann-Tochter insbesondere den Versand für die Modemarke Esprit abwickelt.

Die gigantischen Maße der bestehenden Halle (200 mal 200 Meter) soll die neue nicht erreichen. Andre Banschus vom Grundstückseigner Verdion: „Wir planen die Errichtung und Vermietung eines weiteren Distributionszentrums. Das Gebäude wird ähnlich aussehen wie das Arvato- Gebäude, allerdings aufgrund der zur Verfügung stehenden Fläche deutlich kleiner ausfallen.“ Als potenzielle Mieter habe Verdion „Unternehmen mit hoher Arbeitsplatzdichte“ im Blick, für das sich der Standort dank der nahen Stadtbahnhaltestelle gut eigne. Das seien besonders Unternehmen des Online-Handels und E-Commerce, „weshalb wir Mieter aus diesem Segment bevorzugen“ Arvato erklärte, man sei zwar gefragt worden, habe aber „derzeit kein Interesse“.

Aktuell wird das Gelände gerodet, dort bereits verlaufende Gas-, Wasser-, Strom- und Telekommunikationsleitungen wurden verlegt, da sie dem Bau im Weg lagen. Die Kosten dafür muss Verdion nicht tragen. Banschus hofft, dass die Baugenehmigung im Mai steht, „wir im Juni die Erdarbeiten starten können“.

Die Stadt sieht das Projekt positiv: Man habe schon zur Ansiedlung von Arvato „deutlich gemacht, dass sich dieses Areal (...) speziell auch für Versandhandel sehr gut eignet“, erklärt Stadtsprecher Dennis Dix. Deshalb habe man gemeinsam mit der Politik den Weg dafür geebnet. Besonders die Verkehrsanbindung mit dem Schnellweg und dem kurzen Weg zur Autobahn sei „optimal“. Auch sei der Stadtbahnanschluss (Stockholmer Allee, Linie 6) „ein weiterer Vorteil dieses Standorts“.

Das Unternehmen Verdion hat seinen Hauptsitz in London sowie Niederlassungen in Düsseldorf und Malmö (Schweden). Aktuell betreibt es nach eigenen Angaben Logistikprojekte mit einem Investitionswert von etwa 800 Millionen Euro.

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!