Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Zahnarzt soll Schmerzensgeld zahlen
Hannover Meine Stadt Hannover: Zahnarzt soll Schmerzensgeld zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 14.02.2012
Hannover

Der Implantologe werde für ein von ihm verursachtes „ästhetisches Desaster“ zahlen müssen, so Richter Markus Wessel. Sabine S. fordert 4500 Euro für die Nachbehandlung und 4500 Euro Schmerzensgeld. Außerdem möchte sie festgestellt wissen, dass Folgeschäden ersetzt werden, da sich Knochen und Zahnfleisch zurückgebildet haben. Wenn die Richter am 28. März urteilen, werden sie ihr wahrscheinlich 80 Prozent der Klagesumme zusprechen. 2003 hatte sich die Frau bei Ralf L., der bei Patienten heftig umstritten ist, im Schneidezahnbereich ein Implantat setzen lassen. Den Nachbarzahn überkronte der Zahnarzt und übersah auf dem Röntgenbild, dass die Wurzel gebrochen war.

Die Krone wackelte, der Kiefer entzündete sich, der Zahn musste entfernt werden. In den entzündeten Bereich habe der Implantologe ein Sofortimplantat gesetzt, so Richter Wessel. Ein Gerichtsgutachter sei zum Ergebnis gekommen, dies sei falsch gewesen. L. habe die Heilung abwarten müssen. Er habe geschrieben: „Das ästhetische Ergebnis ist ein Desaster.“ Das Sofortimplantat habe rausgenommen werden müssen, sagte Sabine S. beim Prozess, und auch das daneben sitzende Implantat habe sie erneuern lassen müssen. Knochen und Zahnfleisch hätten sich zurückgebildet. Wahrscheinlich werde es dauerhaft Probleme geben. Der Anwalt des Zahnarztes wandte ein, dass sein Mandant nichts für das könne, was ein anderer Zahnarzt später gemacht habe. Er beantragte ein Obergutachten, was die Richter ablehnten. L. habe die Ursache für den Schaden gesetzt. Unter dem ästhetischen Mangel werde die noch junge Patientin dauerhaft leiden. aro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!