Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Wlan-Hotspots für Flüchtlingsunterkünfte
Hannover Meine Stadt Hannover: Wlan-Hotspots für Flüchtlingsunterkünfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 23.11.2015
Anzeige
Hannover

„Es ist extrem wichtig für die Lebenssituation der Flüchtlinge, dass sie mit ihren Familienangehörigen und Freunden kommunizieren können“, betont der für Informations- und Kommunikationssysteme zuständige Stadtrat Harald Härke.

Nach Angaben der Stadt sollen sowohl die Wohnheime und die Wohnprojekte als auch die Notunterkünfte mit Wlan ausgestattet werden. In elf Wohnheimen und sieben Notunterkünften sei das bereits der Fall. In den weiteren Unterkünften soll es möglichst noch in diesem Jahr soweit sein. Ziel ist es, fünf bis zehn Unterkünfte pro Woche ans Netz zu bringen.

Die Anbindung erfolgt jeweils über einen von der Stadt angemieteten DSL-Anschluss, die Bandbreite liegt bei bis zu 100 Mbit/s. Für größere Unterkünfte mit mehreren hundert Menschen wie dem ehemaligen Oststadtkrankenhaus oder dem ehemaligen Baumarkt an der Badenstedter Straße will die Stadt eine Anbindung über Glasfaserkabel einrichten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige