Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Wieder tödlicher Unfall beim Fallschirmspringen
Hannover Meine Stadt Hannover: Wieder tödlicher Unfall beim Fallschirmspringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 16.06.2010
Symbolfoto Quelle: Schaarschmidt

Das Unglück geschah am Mittwochmorgen gegen 10.30 Uhr: Der erfahrene Springer war an Bord des Motorflugzeugs des Vereins. Start im Meißendorfer Ortsteil Brunsiek. Im Flugzeug war eine Gruppe von 15 Fallschirmspringern, die gemeinsam aus etwa 4000 Metern Höhe absprangen. Der 67-Jährige war als letzter an der Reihe und öffnete schließlich in etwa 1000 Metern Höhe seinen Schirm.

Doch während des Sprunges ergaben sich Probleme mit dem Hauptfallschirm. Vor den Augen der Vereinsmitglieder stürzte der Mann in etwa einem Kilometer Entfernung vom Sprungplatz fast ungebremst zu Boden. Er erlitt schwerste innere Verletzungen und starb noch am Unglücksort.

Erst am 5. Juni war ein Mitglied des hannoverschen Sprungvereins auf ähnliche Art und Weise ums Leben gekommen.

Die Kripo ermittelt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pharmakonzern Boehringer hat grünes Licht für den Bau eines Tierversuchslabors in Hannover bekommen. 

16.06.2010

Am letzten Wochenende vor den Ferien gibt es eine Wucht an Sommerfesten. Die NP hat vier viel versprechende heraus gesucht.

16.06.2010

Haben Sie einen Apfelbaum in Ihrem Garten? Dann beobachten Sie ihn besser genau, denn sonst bietet sich Ihnen womöglich bald ein gespenstisches Bild. In Hannover macht sich derzeit die Gespinstmotte breit. Die gefräßigen Raupen lassen nur noch Blattskelette übrig.

15.06.2010