Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Wege am Maschsee total vereist
Hannover Meine Stadt Hannover: Wege am Maschsee total vereist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 21.01.2016
Anzeige
Hannover

„Man hat schon die Erwartung, dass hier Mal geräumt wird. Beim joggen muss man schon sehr vorsichtig sein auf diesem huckeligen Eispanzer“, sagt Katharina Stark (42), die zwei Mal die Woche um den Maschsee unterwegs ist. Auch Maritha (51) und Kurt Schulz (63) haben wenig Verständnis dafür, dass sie über die Eiswege spazieren müssen. „Auf anderen Wegen der Stadt sieht man ja, dass es dort mit dem Räumen funktioniert. Wieso also hier nicht“, so Kurt Schulz.

Immerhin: Vor der HDI-Arena hat Hannover 96 bereits begonnen, die Zugänge zum Stadion von Eis und Schnee zu befreien. So ist ein sicherer Zugang zum Stadion möglich. Auf NP-Nachfrage bei Aha hieß es, dass man am Maschsee ausschließlich für die bereits geräumten Radwege zuständig sei. „Diese sind in die Dringlichkeitsstufe eins einsortiert“, so Aha-Sprecherin Anke Voigt. Für alle anderen Gehwege um den See sei „das Grünflächenamt der Stadt Hannover zuständig“.

Dort wird nun nachgebessert. Laut Stadt-Sprecher Dennis Dix hat die Stadt im Vorfeld des Bundesligaspiels spontan einen gesonderten Auftrag an Aha gestellt, die Gehwege am Nordufer großflächig mit Splitt zu bestreuen. Das wird nötig sein: In der Nacht werden Minus zehn Grad prognostiziert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben im hannoverschen Stadtteil Bemerode offenbar sogenannte Hundeköder ausgelegt. Ein Hund ist nach dem Verzehr verstorben, ein weiterer ist lebensbedrohlich verletzt worden.

21.01.2016

Die Polizei sucht nach einem Mann, der in Verdacht steht, vor Kindern und einer Seniorin sexuelle Handlungen an sich vorgenommen zu haben. Die Fotos stammen aus einer Überwachsungskamera.

21.01.2016

Am Silvestertag gab es für den Zoo Hannover noch eine flauschige Überraschung: Nachwuchs für die Brillenpinguine. Passenderweise trägt eines der beiden Küken den Namen Silvester. „Da kamen wir nicht drum herum, sein ein Tag älteres Geschwisterküken ‘Tweety’ zu nennen“, erzählt Simone Hagenmeyer vom Zoo Hannover.

21.01.2016
Anzeige