Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Wabco investiert 25 Millionen
Hannover Meine Stadt Hannover: Wabco investiert 25 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.03.2017
GUT GELAUNT: Jürgen Heller (von links), Ministerpräsident Weil, Wabco-Chefentwickler Christian Wiehen und Oberbürgermeister Schostok bei der Grundsteinlegung.  Quelle: (c) Tim Schaarschmidt
Anzeige
HANNOVER

 Millioneninvestition in Linden: Autozulieferer Wabco hat am Montag den Grundstein für sein neues „Engineering Innovation Center“ (Entwicklungszentrum) gelegt. 25 Millionen Euro sind für das Bauprojekt vorgesehen. Im kommenden Jahr soll das Gebäude fertig sein, rund 450 Entwickler und Ingenieure werden dann auf den neuen 11 500 Quadratmetern angesiedelt sein. Ministerpräsident Stephan Weil und Oberbürgermeister Stefan Schostok (beide SPD) freuten sich über das Bekenntnis zum Standort Hannover.

„Das Herz von Wabco schlägt hier in Hannover“, bekräftigte Jürgen Heller, Sprecher der Geschäftsführung. Er verwies auf die vielen Weltneuheiten, die die Wabco-Tüftler am Standort schon entwickelt haben – etwa das erste ABS-System für Nutzfahrzeuge (1981), das erste elektronische Bremssystem (1996) oder das erste automatische Notbremssystem (2008). „Das kommt alles aus Linden“, so Heller. Aktuell sind bei Wabco in Hannover (Gesamtfläche 74 000 Quadratmeter) 2230 Mitarbeiter beschäftigt, rund 630 davon sind Ingenieure.

Im neuen Gebäude, das eine Kupferfassade bekommt und nur über „runde Ecken“ verfügt, entstehen neben Büros auch Labore und Testräume. Hier sollen Lösungen entwickelt werden, die die Nutzfahrzeugbranche auf dem Weg zum vernetzten und autonomen Fahren begleiten. Zudem ist die Vorentwicklung hier angesiedelt, die sich um Zukunftsthemen wie E-Mobiltät kümmert. Zusätzlich baut Wabco erstmals auch eine Betriebskita, die ebenfalls kommendes Jahr in Betrieb genommen werden soll.

Ministerpräsident Weil verriet, dass Wabco das letzte Mal eine Investition am Standort in dieser Größenordnung in den 50er Jahren getätigt habe. Das Unternehmen habe „erkennbar die feste Absicht, weiterhin vorne mitzuspielen“. Oberbürgermeister Stefan Schostok erklärte, dass es sich um einen „großen Tag für Wabco, Hannover und die Region“ handele. Die Investition der „Innovationsschmiede“ Wabco sichere hunderte Arbeitsplätze.

Bei der Grundsteinlegung wurde auch eine Zeitkapsel mit eingebaut: In den Zylinder wurden neben aktuellen Tageszeitungen auch Fotos vom alten Gelände, Baupläne und eine ABS-Elektronik für die Nachkommen hinterlegt.

 

 

Von INKEN HÄGERMANN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige