Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Verborgene Schätze am "Tag der Bibliotheken"
Hannover Meine Stadt Hannover: Verborgene Schätze am "Tag der Bibliotheken"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 24.10.2013
Friederike Harms von der Stadtbibliothek. Quelle: Behrens
Hannover

"Vielseitiges Hannover - vielsprachige Bücherwelt" lautet der Titel der Veranstaltung.

In dem internationalen Bibliotheksverbund haben sich die Hannah-Arendt-Bibliothek (mit griechisch-pontischen, kurdischen, ezidischen und berberisch-französisch-arabischen Beständen), die iranische Bibliothek, die chinesische Leihbücherei sowie die lieberale jüdische Bibliothek zusammengeschlossen, um verborgene Kulturschätze in Hannovers Öffentlichkeit zu tragen - eine Brücke zwischen Migrantengruppen und Aufnahmegesellschaft. Die Stadtbibliothek Hannover koordiniert den Verbund, der sich als integratives Kulturprojekt definiert und virtuell im GBV (Gemeinsamen Bibliotheksverbund) originalschriftlich katalogisiert wird.Nach einer Präsentation von Walter Koch, dem Leiter der Hannah-Arendt-Bibliothek und Ideengeber für eine Internationale Bibliothek, lesen Migranten literarische Ferse in Arabisch, Chinesisch, Berberisch, Griechisch, Hebräisch, Jiddisch, Farsi (Persisch) und Russisch. Stella Perevalova spielt auf dem Klavier. In der Freitagsausgabe der NP erzählen wir die Geschichten beteiligter migrantischer Gruppen und ihrer umfangreichen Büchersammlungen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!