Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Unsere Tipps fürs Wochenende
Hannover Meine Stadt Hannover: Unsere Tipps fürs Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.11.2015
Märchenfest im Historischen Museum
Anzeige

Schon mal wie Max und Moritz Hähnchen aus dem Schornstein geangelt? Wie Aschenputtel Linsen sortiert oder selber eine Königskrone gebastelt? Beim Kinderfest im (Holzmarkt) können junge Besucher am Sonntag von zwölf bis 16 Uhr in die Welt der Märchen eintauchen. Alle 15 Minuten führen Rapunzel, ein Prinz oder ein Wachmann durch den Beginenturm. Im Innenhof des Museums kann man Schwertkampf und Bogenschießen üben. Außerdem muss ein feuerspeiender Drache aus dem Museum vertrieben werden. Aber Achtung: Er schießt mit Schokoküssen! Um 16 Uhr wird das Stück „Lotta will Prinzessin sein“ (Extra-Eintritt fünf Euro) nach einer Geschichte von Doris Dörrie gespielt. Tickets für das Kinderfest kosten drei Euro, das Kombi-Ticket inklusive Theater sieben Euro.

Tierisch wird es am Sonntag in der Glashalle des HCC (Theodor-Heuss-Platz 1–3). Um zehn Uhr eröffnet die halbjährlich stattfindende Terrarienbörse. Dort treffen sich Züchter, Händler, Käufer und Fans von exotischen Reptilien und Vogelspinnen. Die Börse mit Nervenkitzel ist geöffnet bis 16 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro für Erwachsene. Kinder bis 14 Jahre bezahlen drei Euro, bis sechs Jahre ist der Eintritt frei. Weitere Informationen unter: www.terrarienbörse-hannover.de

Noch drei Tage „Gute Zeiten“ in der Manege! Nur noch bis Sonntag ist Zirkus Roncalli auf dem Waterlooplatz: Clowns, Akrobatik, Jonglage und tolle Shows mit Pferden. Direktor Bernhard Paul hat mit seinem Traditionszirkus wieder ein tolles Programm zusammengestellt, „Good Times“ ist Unterhaltung pur und vor allem für Kinder der Einblick in eine faszinierende Welt. Gespielt wird Freitag um 16 und 20 Uhr, Samstag um 15 und 20 Uhr, am Sonntag um 14 und 18 Uhr. Karten kosten zwölf bis 59 Euro und sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, aber auch an der Zirkuskasse erhältlich. www.roncalli.de

Für alle Tanzfans ist das Love-, Peace- and Dance-Festival „Der Sonne entgegen“ ein Highlight an diesem Wochenende. Ab 22 Uhr legen am Samstag die House- und Elektro-DJs Niconé, Sascha Breamer, Filtertypen, Q-Tip und Kai Kroeger in der Eilenriedehalle (Theodor-Heuss-Platz 1–3) auf. Rund 3000 Feierfreudige können sich auf starke Beats und ein Rahmenprogramm mir Dance-Performances, Walk-Acts und Light-Shows freuen. Der Eintritt kostet 19 Euro plus Gebühren im Vorverkauf, an der Abendkasse 22 Euro.

Bald heißt es wieder: Advent, Advent! Samstag öffnet das Schloss Herrenhausen (Herrenhäuser Straße 5) von zehn bis 16 Uhr seinen Festsaal für die florale Adventsausstellung. Was man auch in der kalten Jahreszeit mit Pflanzen anstellen kann, zeigt der Floristenmeisterbetrieb Miles Fleurs mit seinen kreativen Adventsideen für die (Vor-)Weihnachtszeit. Bei Getränken, Belgischen Waffeln, Spießbratenbrötchen und vielen weiteren kulinarischen Angeboten kann man sich Sonnabend von den Kreationen der Floristen für die eigene Weihnachtsdekoration inspirieren lassen. Der Eintritt ist frei.

Der Altmeister: Mit seiner Bühnenshow „Der alte Mann will noch mehr“ tritt Karl Dall am Samstag in der (Gottfried-Keller-Straße 28–30) auf und will den „Geist der Insterburger“ wiederbeleben. Ab 20 Uhr präsentiert Dall ausgesuchte Filmausschnitte aus der Zeit, in der Fernsehen und Kino noch etwas Besonderes waren – und synchronisiert diese neu. Der Eintritt kostet 25 Euro plus Gebühren im Vorverkauf, 29 Euro an der Abendkasse.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das deutsche Torwart-Talent Dennis Otto könnte beim Champions-League-Sieger FC Barcelona schon bald zu einem ernsthaften Konkurrenten für Marc-André ter Stegen werden. Am Mittwoch trainierte der 17-Jährige erstmals mit den Profis.

12.11.2015

Vor Beginn der dritten Tarifverhandlungsrunde am 13. November wollten die Mitarbeiter von Primark Druck auf den irischen Textil-Discounter ausüben. Noch immer bezahlt der Konzern seinen rund 390 Mitarbeiter am Standort Hannover nicht nach dem regionalen Flächentarifvertrag.

12.11.2015

Achtung, Gemüse! Nach ihrem Sturz im Supermarkt erhält eine Rentnerin aus Hannover weder Schmerzensgeld noch Schadensersatz von dem Unternehmen. Das Amtsgericht Hannover wies die Klage der Seniorin am Donnerstag ab, weil dem Marktbetreiber keine Versäumnisse nachzuweisen seien.

12.11.2015
Anzeige