Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Überfall auf Wettbüro - Polizei sucht Zeugen
Hannover Meine Stadt Hannover: Überfall auf Wettbüro - Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 08.07.2016
Dieser Mann hat das Wettbüro an der Ferdinand-Wallbrecht-Straße überfallen.
Anzeige
Hannover

Bisherigen Erkenntnissen zufolge betrat der etwa 20 bis 30 Jahre alte, unmaskierte Räuber gegen 22 Uhr die Geschäftsräume. Dort bedrohte er den allein anwesenden, 25-jährigen Angestellten mit einem Messer bedroht und forderte Geld. Nachdem er dieses erhalten hatte, flüchtete er aus dem Wettbüro in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Nun suchen die Ermittler mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Unbekannten.

Der Gesuchte ist etwa 1,80 Meter groß. Er ist kräftig/korpulent und spricht deutsch. Zur Tatzeit trug der Mann einen gestreiften Pullover sowie ein dunkles Basecap und hatte einen Regenschirm bei sich.

Hinweise von Zeugen nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0511/109 55 55 entgegen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist jedes Jahr ein Schauspiel, wenn mehr als hundert Ex-Bruchmeister (und die aktuellen) übers Schützenfest ziehen.

08.07.2016

Ein offenbar alkoholisierter 49-Jähriger hat am frühen Donnerstag Abend zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen Ost und Rehren einen Unfall zwischen drei Autos verursacht, bei dem neun der insgesamt zehn Insassen leicht verletzt worden sind.

08.07.2016

Der Stuhl am Tisch der Klägerin blieb leer. Nur G. ist auf Tauchstation. Die 23-jährige Hannoveranerin mit türkischen Wurzeln war gestern nicht dabei, als im Verwaltungsgericht darüber entschieden wurde, ob sie ihren Reisepass und ihren Personalausweis zurückbekommt. Die Landeshauptstadt hatte der jungen Frau die Dokumente entzogen, weil der Verdacht besteht, dass sie in den Heiligen Krieg ziehen will (NP berichtete).

08.07.2016
Anzeige