Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Tempo und Rotlicht viel weniger geblitzt
Hannover Meine Stadt Hannover: Tempo und Rotlicht viel weniger geblitzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.12.2017
GEBLITZT: Mobile Kontrolle am Schnellweg.  Quelle: Foto: Droese
HANNOVER

 Die Stadt Hannover wird in diesem Jahr wohl deutlich weniger Verkehrsverstöße registrieren als im Vorjahr: Bis Mitte Dezember wurden rund 116 000 Tempo- und Rotlichtmissachtungen festgestellt – im Vorjahr waren es am Ende unterm Strich rund 136 000. Damit dürfte für 2017 wohl ein Rückgang von um elf Prozent zu verzeichnen sein.

Die Bußgelder, die aufgrund der Verstöße bis zur Monatsmitte in der Stadtkasse landeten, betragen rund 4,73 Millionen Euro – das ist fast schon auf Vorjahresniveau, wo am Ende 4,63 Millionen Euro standen.

Eine sprudelnde, bewusst geförderte Einnahmequelle? „Abzocke“, wie einige Autofahrer schimpfen? Stadtsprecher Udo Möller: „Unsere Geschwindigkeitskontrollen sollen der Verkehrssicherheit dienen und nicht der Einnahmenbeschaffung. Wenn sich die Zahl der Verstöße insgesamt verringert, ist das kein Grund zur Sorge, sondern ein Beweis dafür, dass die Maßnahmen zumindest zum Teil greifen.“ Möller weiter: „Es wäre uns lieber, nichts einzunehmen und dafür absolut verkehrssichere und unfallfreie Straßen zu haben.“

Mehr zum Thema am Mittwoch in der NP!

Von RALPH HÜBNER

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!