Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Schweigeminute zum Gedenken an Paris-Opfer
Hannover Meine Stadt Hannover: Schweigeminute zum Gedenken an Paris-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 16.11.2015
Am Kröpcke beteiligen sich Passanten an der europaweiten Schweigeminute.
Anzeige
Hannover

Vor der Staatskanzlei haben sich der Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und weitere Mitarbeiter am Mittag versammelt. Dazu waren auch Schüler einer benachbarten Schule eingeladen. Vorher sollte vor dem Gebäude die bereits auf Halbmast gesetzte deutsche Flagge durch die französische ersetzt werden.

Weil hat nach den Terroranschlägen von Paris vor falschen Schlussfolgerungen gewarnt. "Man muss nicht Prophet sein, um die rechtsextremen Agitatoren schon zu hören, die versuchen werden, einen Zusammenhang zwischen dem Terror und den Flüchtlingen zu ziehen, die derzeit zu uns kommen", schrieb er am Montag auf seiner Internetseite. Es sei jedoch vielmehr so, dass viele Menschen aus Syrien, dem Irak und anderen Ländern vor demselben Terror flüchteten, der jetzt in Paris zugeschlagen habe. Hinter dem Terror von Paris stecke System, schrieb Weil. "Das waren nicht einzelne verwirrte Köpfe."

Es sei sicher kein Zufall, dass wie bereits bei den Anschlägen auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" zu Jahresbeginn Paris das Ziel gewesen sei. Damals seien Millionen von Menschen verunsichert worden. Aber es sei den Terroristen nicht gelungen, die Franzosen von dem Ziel einer freien und offenen Gesellschaft abzubringen, unterstrich Weil. "Die Bilder von den beeindruckenden Demonstrationen im Januar habe ich jetzt noch vor Augen. Ich bin sicher, auch die jüngsten Anschläge werden diese Reaktionen wieder auslösen." Niedersachsen hat nach den Terroranschlägen auch für Montag und Dienstag eine Trauerbeflaggung für alle öffentlichen Gebäude angeordnet. Dies gelte auch mit Blick auf die besondere Bedeutung des Fußballspiels am Dienstag.

Auch am Kröpcke und im Rathaus gedachten Hannoveraner der Opfer.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Horror von Paris soll ein Zeichen gesetzt werden: Nur wenige Tage nach den schrecklichen Anschlägen spielt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Hannover. Wie ist es dort um die Sicherheit bestellt? Noch analysiert die Polizei die Lage.

16.11.2015

Rund die Hälfte der Autofahrten in der Region hat eine Länge von weniger als fünf Kilometern. Für Ulf-Birger Franz, den Verkehrsdezernenten der Region, alles Strecken, „die man nicht mit dem Auto zurücklegen muss“. Dass es tatsächlich ohne Auto geht, zeigen „die fahrradfreundlichsten Unternehmer“.

16.11.2015

Als Zeichen der Anteilnahme und des Gedenkens beteiligt sich die üstra am Montag um 12 Uhr an der europaweiten Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge in Paris.

16.11.2015
Anzeige