Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Roncalli rollt ins Zwischenlager
Hannover Meine Stadt Hannover: Roncalli rollt ins Zwischenlager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 30.06.2010
Die ersten antiken Zirkuswagen von Roncalli sind am Güterbahnhof in Linden angekommen Quelle: Wilde

Der Zirkus ist da – zumindest die Wagen. Ab 23. Juli gastiert Roncalli wieder auf dem Waterlooplatz, gestern kamen die beiden Züge mit den historischen Zirkuswagen, Zugmaschinen und Traktoren am Güterbahnhof Linden an.

Die Artisten aber machen erstmal Sommerpause. Die Aufbauarbeiten am Waterlooplatz beginnen erst am 16. Juli. Bis dahin werden alle Gerätschaften auf einem Sportplatz an der Stammestraße zwischengelagert, da der Schützenplatz ja derzeit anderweitig benötigt wird. Daher werden später auch die Wohnwagen der Zirkusleute nicht wie üblich dort sondern ebenfalls auf dem Waterlooplatz stehen.

Das Abladen erfordert Fingerspitzengefühl. Die Wagen werden, sofern sie nicht gerade ohnehin hinter einer Zugmaschine stehen, mit einem Trecker vom Güterwaggon auf eine Rampe gezogen. Die Ladeklappen der Waggons sind umgeklappt und bilden Brücken. Der Trecker kann so die Zirkuswagen von Waggon zu Waggon ziehen. Doch der Fahrer muss höllisch aufpassen. Die Wagen sind so breit, dass sie schon beim kleinsten Schlenker an die Seitenteile der Zugwaggons schrammen würden.

„Unsere drei Direktoren-Wagen rollen deswegen auch über die Straße“, verrät Uwe Müller, der seit fünf Jahren bei Roncalli die Verladung des Fuhrparks organisiert, „damit da nichts am Lack kaputt geht.“ Schließlich handelt es sich um die Glanzstücke Roncallis. „Die sehen aus wie der Orient-Express.“

Doch auch so gehen die Zirkus-Leute auf Nummer sicher. Es werden immer nur zehn Waggons entladen, dann rangiert der Zug und koppelt die leeren Waggons ab. Zurück an der Rampe gehts weiter wie gehabt. Insgesamt werden 130 Zirkuswagen entladen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab sofort können Verstorbene auf dem Stadtfriedhof Stöcken nach islamischem Ritus beigesetzt werden: gen Mekka ausgerichtet, auf der Seite liegend, nur in Leinentücher gewickelt und in direktem Bodenkontakt.

30.06.2010

Der Mordfall Karen Gaucke ist noch nicht vergessen: Gestern suchte die Polizei erneut nach der Leiche der jungen Mutter und ihrem toten Baby.

30.06.2010

Einsatz für die Feuerwehr am Mittwochmorgen: In Höhe des Südschnellwegs trieb eine Leiche in der Leine.

30.06.2010