Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Reden Nazis auf dem Georgsplatz?
Hannover Meine Stadt Hannover: Reden Nazis auf dem Georgsplatz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.05.2016
WIRD REDEN: Alexander Kurth ist Landesvorsitzender der Partei Die Rechte Sachsen. Er kommt am 2. Mai nach Hannover. Quelle: Facebook
Anzeige
Hannover

Nach NP-Informationen hat die Gruppe „Bürgerprotest Hannover“ – ehemals Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) – Alexander Kurth, Landesvorstand Die Rechte Sachsen, und Viktor Seibel, Mitbegründer der Mahnwache Kassel, als Gastredner für ihre Versammlung am 2. Mai auf dem Georgsplatz gewonnen. Kurth und Seibel gelten als „bekennende Neonazis“.

Obwohl sie häufig an extrem rechts angesiedelten Kundgebungen teilnehmen und sich in Kurths Fall sogar selbst als „radikal“ bezeichnen, behaupten sie – wie in der rechten Szene üblich – zu Unrecht in die „rechte Ecke“ gestellt zu werden.

Seibel machte zuletzt von sich reden, weil er als Security-Teamleiter in einer Unterkunft für Flüchtlinge in St. Andreasberg (Landkreis Goslar) angestellt war. Einen Job, den er verlor, als sein rechter Hintergrund publik gemacht wurde. Auf Kundgebungen spricht sich Seibel regelmäßig für eine Annäherung an die „natürliche Schutzmacht Russland“ aus, wirbt für Zäune an den deutschen Außengrenzen und bekennt sich offen als Amerikafeind.

Kurth ist seit August 2015 Landesvorsitzender der Neonazi-Partei „Die Rechte“ in Sachsen. Er bezeichnet den Fernsehsender ZDF gern als „Zionistische Denkfabrik“, redet gegen den „multikulturellen Einheitsbrei“ und für den „Erhalt deutscher Kultur und Dialekte“.

Auf dem Steintorplatz soll ebenfalls am 2. Mai auch eine Art Gegendemonstration stattfinden. Die Grüne Jugend Hannover hat laut Polizei dort eine Kundgebung angezeigt. Im Gegensatz zur Versammlung des Bürgerprotestlagers auf dem Georgsplatz, ist die Demonstration am Steintor noch nicht offiziell genehmigt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das wird "heftig", verspricht Thomas Läpple von der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) Niedersachsen. Ab Montag, 2. Mai, wird es weitere Baustellen auf der Autoban 2 rund um Hannover geben. Passen Sie auf: "Jedes Stauende ist gefährlich", warnt Läpple.

29.04.2016

Die Polizei hat den Fahrer ermittelt der am Sonnabend den 26. März gegen 16.30 Uhr mit einem Lamborghini an der Karmarschstraße (Mitte) einen Unfall verursacht hat. Es handelt sich um einen 37 Jahre alten Mann aus Langenhagen.

28.04.2016

Erleichterung für eine Hundebesitzerin in Hannover: Ihr zotteliger Mischling Toby darf in ihrer Mietwohnung bleiben.

28.04.2016
Anzeige