Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Razzia gegen Schleuser
Hannover Meine Stadt Hannover: Razzia gegen Schleuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 01.06.2016
Razzia gegen Schleuserbanden - dieses Foto entstand in Berlin. Quelle: Polizei
Anzeige
Hannover

Am Mittwoch durchsuchten Kräfte der Bundespolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden fünf Wohnungen in drei Bundesländern. Die Objekte befanden sich in Hannover und Langenhagen sowie in Berln und Essen. Circa 80 Polizeibeamte waren im Einsatz. Anlass der Durchsuchungen sind Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Halle wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern gegen eine syrische Tätergruppierung.

Diese steht im Verdacht, Kurden über die Türkei, Bulgarien, Serbien, Mazedonien nach Ungarn und weiter über Österreich nach Deutschland zu schleusen. Der Hauptbeschuldigte befindet sich vermutlich in der Türkei. Unterstützung erhielt er dabei durch bereits in Deutschland lebende Familienangehörige, die zum Beispiel für den Hauptorganisator Schleusergelder in Höhe von bis zu 8.000 Euro eintrieben.

Bei den Durchsuchungen konnte umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt werden. Dabei handelt es sich insbesondere um Mobiltelefone, Bargeld in Höhe von 2.500,00 Euro, einen verfälschten und einen gestohlenen polnischen Reisepass sowie zahlreiche schriftliche Auszeichnungen zu tatrelevanten Finanztransaktionen. Beamte der Bundespolizeidirektion Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizeidirektionen Berlin und Sankt Augustin unterstützten die Ermittler bei den Einsätzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige