Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Polizei sucht falschen Polizisten
Hannover Meine Stadt Hannover: Polizei sucht falschen Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 25.01.2016
Ein etwa 20- bis 30-Jähriger hat sich am Sonnabend in Hannover als Kripo-Beamter ausgegeben. Die Polizei sucht nun nach dem falschen Polizisten.
Anzeige
Hannover

Der etwa 20 bis 30 Jahre alte Unbekannte tauchte zwischen 5 und 6 Uhr zunächst am Steintorplatz auf, stellte sich einer 18-Jährigen als Kriminalbeamter vor und führte mit ihr - nachdem er zusätzlich einen vermeintlichen Dienstausweis vorgezeigt hatte - eine Personenkontrolle durch und ließ sich dabei auch das Portmonee der Frau aushändigen. Nachdem die offenbar falsche Kontrolle beendet war, entfernte sich der Unbekannte in Richtung Kurt-Schumacher-Straße.

Im Nachhinein stellte die Geschädigte fest, dass ihr Geld fehlte und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Nur etwa eine Stunde später widerfuhr einer 24-Jährigen gleiches im Bereich der Raschplatzrampe. Während der Durchsuchung ihres Portmonees kamen der jungen Frau jedoch Zweifel an der Richtigkeit der Kontrolle, sodass der Tatverdächtige diese abbrach und ohne Beute in unbekannte Richtung flüchtete.

Der Gesuchte ist geschätzt 1,65 bis 1,70 Meter groß, dicklich, wirkte südländisch und spricht hochdeutsch. Er hatte zur Tatzeit einen Dreitagebart sowie dunkle Haare und trug eine weite Jeans, eine schwarze Jacke sowie schwarze Stoffhandschuhe. Zeugen erreichen den Kriminaldauerdienst unter Telefon 0511/109 55 55.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fingerspitzengefühl ist gefragt: Aus mehreren Hundert Teilen versuchen die Mitarbeiter des Landesamtes für Denkmalpflege derzeit, einen historischen Kachelofen zusammenzubauen. Einen von zehn, den Archäologen 2015 bei Grabungen auf der früheren Leineinsel gefunden haben, deren letzter Rest – eine Mauer am Wasser – im vergangenen Jahr neu aufgebaut werden musste, weil sie in den Fluss zu stürzen drohte.

28.01.2016

Die Adresse Königstraße 45 stand für eine Institution: „Ich geh‘ zu Backhaus“ – das sagten Genussmenschen aus Hannover und dem Umland über viele Jahrzehnte. Über drei Familiengenerationen hinweg wurde Delikatessen Backhaus geführt, wenige Wochen vor dem 90. Geschäftsjubiläum machen Jürgen und Gudrun Backhaus nun Schluss: Bis zum 30. Januar verkaufen die beiden noch Reste der Inneneinrichtung, dann ist Delikatessen Backhaus Geschichte. Der letzte Verkaufstag war schon an Silvester, am 31.Dezember.

28.01.2016

Brandstifter haben den Rohbau eines Flüchtlingsheims in Barsinghausen angezündet. Wegen geöffneter Gasflaschen im Innern bestand sogar die Gefahr einer Explosion. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise.

24.01.2016
Anzeige