Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Polizei stoppt Lkw-Fahrer mit mehr als 3 Promille
Hannover Meine Stadt Hannover: Polizei stoppt Lkw-Fahrer mit mehr als 3 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 15.08.2018
Hannover

Laut Polizei war der Pole Dienstag mit seinem Mercedes Actros gegen 13 Uhr auf der Autobahn Richtung Dortmund unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost überholte er vier Sattelzüge, kollidierte seitlich mit den Fahrzeugen und beschädigte Außenspiegel sowie Aufliegerplanen. „Seine Fahrt setzte er aber offenbar unbeirrt fort“, sagt Polizeisprecherin Kathrin Pfeiffer.

Die Fahrer der beschädigten Lastwagen alarmierten die Polizei. Eine Funkstreifenbesatzung stoppte den Betrunkenen wenig später.

„Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit mehr drei Promille und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war“, so Pfeiffer. Die Beamten beschlagnahmten einen Führerschein, mit dem der Mann keine Lastwagen hätte fahren dürfen. Außerdem verboten die Polizisten dem Polen die Weiterfahrt.

Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 2000 Euro. Zeugen beziehungsweise weitere Geschädigte sollen sich bei der Autobahnpolizei unter Telefon 0511/1098930 melden.

Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung drohen Menschen, die mehr als drei Promille Alkohol im Blut haben, folgende Symptome: Bewusstlosigkeit, Gedächtnisverlust, schwache Atmung, Unterkühlung und Reflexlosigkeit.

Von Andreas Körlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!