Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Polizei schnappt Planenschlitzer auf A2
Hannover Meine Stadt Hannover: Polizei schnappt Planenschlitzer auf A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 07.05.2017
Anzeige
Hannover

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten mehrere Lkw-Fahrer verdächtige Personen zwischen ihren Sattelzügen auf dem Parkplatz Schafstrift (Fahrtrichtung Dortmund) bemerkt. Die Verdächtigen verließen jedoch zügig mit einem Ford Transit mit einem weißrussischen Kennzeichen den Rastplatz in Richtung Dortmund. Lkw-Fahrer informierten eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei, die auf dem Parkplatz unterwegs war, über die auffälligen Männer. Im weiteren Verlauf stellten die Beamten insgesamt sieben aufgeschlitzte Lkw-Planen - die Täter konnten keine Ware erbeuten - und einen Dieseldiebstahl an einer Sattelzugmaschine fest.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Ford Transit führte zum Erfolg. Kurze Zeit später stellten Einsatzkräfte das Fahrzeug, mit zwei Männern (33 und 38 Jahre alt) besetzt, auf der Tank- und Rastanlage Auetal in Fahrtrichtung Dortmund fest. Im Fahrzeug fanden die Ermittler einen Kanister mit 50 Liter Diesel.

Darüber hinaus hatten die mutmaßlichen Täter auf der Tank- und Rastanlage bereits fünf weitere Planen von Sattelzügen aufgeschlitzt und abermals Diesel aus einer Sattelzugmaschine entwendet. Das Duo wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen. Sie sollen morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.

In der Nacht zu heute ereigneten sich auf der Rastanlage Lehrter See in Fahrtrichtung Hannover drei weitere Ladungsdiebstähle. Die Täter konnten in zwei Fällen die Planen von Sattelaufliegern aufschlitzen und insgesamt 50 Pkw-Reifen sowie 26 Pakete Waschmittel erbeuten. Beim dritten Vorfall wurde lediglich die Plane aufgeschlitzt. Derzeit prüft die Polizei, ob die beiden Festgenommen auch für diese Taten in Betracht kommen.

Die Ermittler suchen nach weiteren Zeugen, die verdächtige Personen auf den Park- und Rastanlagen an der BAB 2 beobachtet haben. Zeugenhinweise nimmt die Autobahnpolizei unter der Rufnummer 0511 109-8932 entgegen. ots

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige