Navigation:

© Elsner

Sicherheit

Hannover: Polizei räumt besetztes Vereinsheim

Polizeieinsatz an der Uni: Dutzende Studenten und weitere Aktivisten haben am Freitag das ehemalige Vereinsheim des VfL Hannover Am Moritzwinkel 12 besetzt. Erst Ende 2015 habe die Universität das Grundstück, auf dem das Gebäude steht, von der Stadt erworben, sagte Sprecherin Mechtild Freiin von Münchhausen.

Hannover. Am Freitagvormittag waren die Besetzer in das seit drei Jahren leerstehende Gebäude eingedrungen. Das Motto der Aktion: „Kultur statt Verfall“. Statt das alte Vereinsheim abzureißen, so wie es die Universität „zeitnah plant“, wollen die Besetzer daraus ein soziales Zentrum machen. „Wir wollen die stetig verfallenden Räume in Seminar- und Gruppenräume, Werkstätten, Gemeinschafts-, Sport- und Proberäume umwandeln“, teilten die Aktivisten mit. Denn, so hieß es weiter: „Die Stadt gehört allen und sollte Raum bieten, das eigene Leben selbstverwaltet und solidarisch zu gestalten, ohne Leistungsdruck und unabhänig von wirtschaftlichen Zwängen.“

Nach der Besetzung stellte der Asta Kontakt zur Uni-Leitung her. „Doch ein erstes Gespräch mit dem Präsidenten lief nicht wie gewünscht“, so Asta-Sprecher Bodo Steffen zur NP. Danach habe der Präsident Volker Epping den Besetzern ein Ultimatum bis 13 Uhr gesetzt. „Schon allein aus Fürsorgepflicht konnten wir die Besetzung nicht tolerieren“, so die Uni-Sprecherin. Grund: Das ehemalige Vereinsheim sei wegen starkem Schimmelbefall akut gesundheitsgefährdend.
Die Studenten missachteten das Ultimatum – Polizeieinsatz. „Das scheint uns überzogen und unangemessen“, so der Asta.

Doch die Uni lenkte ein, wollte den Besetzern ihre Pläne am Nachmittag vorlegen. „Wir wollen das auf einem guten Weg lösen“, so die Uni. An den Abrissplänen wurde jedoch nicht gerüttelt: „Das steht“, sagte die Sprecherin weiter. Die dadurch freiwerdende Fläche soll zur Erweiterung des Zentrums für Hochschulsport und des Instituts für Sportwissenschaft dienen. Neubauten sind an diesem Ort nicht geplant. „Das geht in dem Bereich auch gar nicht aus Gründen des Hochwasserschutzes.“

Gegen 15 Uhr riegelte die Polizei das Gelände ab und begann mit der Räumung. Gegen 17.15 Uhr war der Vorplatz geräumt. Nur im Haus und auf dem Dach hielten sich noch einige Aktivisten auf.

Sie gaben gegen 19 Uhr auf und kletterten freiwillig vom Dach.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok