Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Polizei kassiert Nazi-Pöbler ein
Hannover Meine Stadt Polizei kassiert Nazi-Pöbler ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 22.02.2019
Einsatz: Polizei nimmt Nazi-Pöbler in Gewahrsam. Quelle: Schaarschmidt
Hannover

Ein renitenter Nazi-Pöbler hat am Freitag in der Innenstadt für Aufsehen und einen Polizeieinsatz gesorgt. Der 40-Jähriger lieferte sich zunächst eine Schlägerei mit einem Punker, anschließend soll er einem dunkelhäutigen Passaten „Sieg Heil“ zugerufen und ihm den Hitlergruß gezeigt haben. Die Beamten der Inspektion Mitte prüfen nun, ob sie den Mann für längere Zeit aus dem Verkehr ziehen können.

Angefangen hatte alles gegen 15 Uhr, als der 40-Jährige sich in der Bahnhofstraße zunächst eine verbale Auseinandersetzung mit Punkern lieferte. Beim Austausch von Worten blieb es allerdings nicht: Der Angreifer soll auch auf einen Punk losgegangen sein und sich mit ihm geprügelt haben.

Zahlreiche Passanten verfolgten das Geschehen. „Der Vorfall wurde auch von Zeugen mit dem Handy gefilmt“, berichtet Polizeisprecher Philipp Hasse auf Anfrage der NP.

Anschließend sei der 40-Jährige zum Kröpcke gelaufen. Auf dem Weg in Richtung Steintor sei ihm dann ein dunkelhäutiger Passanten entgegen gekommen. Dem Fußgänger habe er „Sieg Heil“ zugerufen und auch den Hitlergruß gezeigt. Danach flüchtete der Nazi-Pöbler weiter.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchten nach dem 40-Jährigen. Am Steintorplatz wurden sie fündig. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache.

Der renitente Mann soll in den vergangenen Tagen bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sein. Deshalb versuchen die Beamten, den aufsässigen 40-Jährigen jetzt möglicherweise für etwas längere Zeit aus dem Verkehr zu ziehen: „Es wird geprüft, ob zur Verhinderung von Straftaten eine Unterbringung im Langzeitgewahrsam möglich ist“, sagt Polizeisprecher Hasse.

Von Britta Mahrholz

150 Aussteller werben um den Nachwuchs: Noch am Samstag findet im HCC die Messe „Beruf und Bildung“ statt. Der Bedarf ist in vielen Betrieben vor allem eins: groß.

22.02.2019

Der Welfen-Zwist überschattet den Marienburg-Deal weiter. Die CDU kündigt an: Verabredung nicht länger haltbar.

25.02.2019

Das vergangene Jahr ist für die Sparkasse Hannover gut gelaufen – und es wäre noch besser gewesen, gäbe es da nicht den Krisenfall Nord-LB und die extreme Zinssituation. Was die Filialschließungen betrifft, ist augenscheinlich das Ende jetzt in Sicht.

22.02.2019