Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Polizei ermittelt gegen Bahnmitarbeiter
Hannover Meine Stadt Hannover: Polizei ermittelt gegen Bahnmitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 16.05.2017
Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Bei dem Unfall am Montag war der 59 Jahre alte Lkw-Fahrer ums Leben gekommen, zwölf der rund 350 Reisenden nach Bremerhaven wurden leicht verletzt. Das Ermittlungsverfahren richte sich gegen den Bahnarbeiter, der für die Bedienung der Behelfsschranke zuständig gewesen sei, teilte die Polizei in Hannover am Dienstag mit. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten lief der Bahnverkehr am Dienstag wieder nach Plan.

Foto: Elsner

Wegen der Erneuerung des Bahnübergangs war die automatische Schrankenanlage außer Betrieb. Nach den bisherigen Ermittlungen öffnete der Bahnarbeiter die Schranke, nachdem ein Zug aus Richtung Bremen nach Hannover durchgefahren war, obwohl sich auch noch ein Zug aus entgegengesetzter Richtung näherte. Bei einem per Hand bedienten Bahnübergang erhält der Posten vor Ort von den benachbarten Stellwerken die Information über einen nahenden Zug. Erst wenn der Posten die Zugmeldung bestätigt hat, wird das Signal auf Grün geschaltet.

Der Regionalexpress, der an der Unfallstelle normalerweise mit Tempo 160 unterwegs ist, hatte das Lkw-Wrack mehrere hundert Meter mitgerissen. Der Lkw-Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert, nach Polizeiangaben war er auf der Stelle tot.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige