Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Pilot krank, Flugbegleiterin springt ein
Hannover Meine Stadt Hannover: Pilot krank, Flugbegleiterin springt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.03.2017
TUIFLY-JET: Eine Boeing 737-800 am Flughafen Hannover.  Quelle: dpa
Anzeige
langenhagen

Kreislaufkollaps über den Wolken: Ein Pilot der hannoverschen Tuifly erlitt während eines Fluges von Hannover nach Mallorca einen Schwächeanfall und konnte nicht mehr weiterfliegen. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU, Braunschweig) ermittelt wegen einer „schweren Störung“ des Luftverkehrs.

Während des Reisefluges über Frankreich war dem Kopiloten nach einem Toilettengang gegen 5.30 Uhr schwindelig geworden. Flugbegleiter legten den Erkrankten im Bereich der Bordküche auf den Boden. Ein Rettungssanitäter, der unter den Passagieren war, diagnostizierte einen zu niedrigen Blutdruck.

Eine Flugbegleiterin, die auch Flugsicherheitstrainerin ist, nahm im Cockpit den Platz des Kopiloten ein. Sie assistierte laut BFU dem Flugkapitän, indem sie ihm unter anderem die Checklisten vorlas. Tuifly-Flug Nummer X3 2314 landete planmäßig gegen sieben Uhr auf Mallorca.

Der Kopilot kam zunächst ins Flughafenkrankenhaus. Er flog einen Tag später zurück nach Hannover – als Passagier.

Tuifly-Sprecherin Friederike Bockhorst sagte auf NP-Anfrage: „Die Crew hat sich vorbildlich verhalten. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Fluggäste.“

Von Andreas Körlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige